Personal

Category Posts

In Personal

Muss man sich selbst lieben?

In den sozialen Netzwerken geistern seit geraumer Zeit zwei Trends herum, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite wird nach Perfektion gestrebt, jeder will den flachsten Bauch, die straffsten Oberschenkel und das hübscheste Gesicht. Und dann gibt es ein zweites Lager, welches sich nicht selten aus dem der Perfektionisten entwickelt: die Verfechter der Selbstliebe. Sich selbst lieben ist zu einer neuen Religion geworden.

Read More

Share Tweet Pin It +1

2 Comments

In Column, Personal

Wenn ständige Erreichbarkeit zur Qual wird

Manchmal denke ich darüber nach, was ich in einem früheren Leben gewesen sein könnte. Und so ziemlich immer ende ich bei der Überzeugung, dass ich in einem früheren Leben eine Katze gewesen sein muss. Nicht, weil ich Katzen so gerne hätte – ich bin Hundemensch mit Leib und Seele. Aber mit Katzen kann ich mich sehr stark identifizieren: Wenn sie gestreichelt werden wollen, werden sie sehr anhänglich und geben keine Ruhe, bis sie Zuneigung bekommen und sobald sie keinen Bock mehr auf Streicheleinheiten haben, hauen sie wieder ab. Genau diese Eigenschaften würde ich auch mir selbst zuschreiben.

Read More

Share Tweet Pin It +1

2 Comments

In Personal

Was dir niemand über das alleine Wohnen sagt

Seit zwei Monaten darf ich nun alleine wohnen und bin nach wie vor extrem glücklich darüber. Man hört ja so die verschiedensten Dinge darüber und ich muss offen zugeben, dass bisher nicht alles positiv war und meine liebe Wohnung und ich einen recht holprigen Start miteinander hatten. Mittlerweile scheint sich aber alles zum Guten zu wenden (ich hoffe, ich hab’s jetzt nicht verschrien), und es ist an der Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen.

Read More

Share Tweet Pin It +1

5 Comments

In Personal

Warum ich mich von Instagram distanziert habe

Ich stehe inmitten einer Traube Menschen. Menschen, die ich bis auf eine einzige Ausnahme nicht kenne, oder sie nur einmal auf irgendwelchen Social Media Kanälen gesehen habe. Die Musik ist laut und bringt mein Trommelfell zum Beben. Das Glas in meiner Hand ist kalt und leer und ich wünschte, ich könnte es gegen ein volles austauschen. Viele kennen sich untereinander und ich fühle mich ein wenig verloren auf der Shoperöffnung, zu der mich meine Freundin Kathi mitgenommen hat. Und dann fange ich an, mich mit den Menschen zu unterhalten. Ich lerne Manuel kennen. Er fragt mich: „Und, bist du auch im Instagram-Business?“

Meine ehrliche …

Read More

Share Tweet Pin It +1

8 Comments

In Personal

Bye bye WG, hallo eigene Wohnung!

„Und du willst wirklich ernsthaft in eine WG ziehen? Warum suchst du dir keine eigene Wohnung? Ich meine, du und WG? Bist du sicher, dass das eine gute Idee ist?“, fragte mich mein Lieblingswiener, als wir zusammen in seiner Küche saßen und Spaghetti aßen. Es war ein warmer Abend Anfang August und ich hatte mich bei ihm einquartiert, um WG-Zimmer in Wien besichtigen zu können, und ungefähr zwei Stunden vor diesem Gespräch hatte ich auch eines gefunden, das mir perfekt erschien. Es war riesig, hell und hatte dieses tolle Fischgrätenparkett.

Read More

Share Tweet Pin It +1

12 Comments

In Personal

Wien vs. Innsbruck – ein erstes Fazit

Eine Woche ist mein Umzug nach Wien jetzt her – und diesen Post tippe ich, während ich auf dem Balkon in Innsbruck sitze und auf die Tiroler Berglandschaft schaue, die ich eigentlich verlassen wollte. Nein, das hat nichts mit plötzlich auftauchender Heimatliebe zu tun, sondern mit dem gestrigen Geburtstag meiner Mama – sie ist übrigens 28 geworden, wenn ihr jemand gratulieren möchte. Dennoch habe ich mich dazu entschieden, noch ein wenig zu bleiben und Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Und da letztere wiederum 90 Prozent ihres Tages in der Arbeit verbringt, habe ich genügend Zeit, um ein erstes Fazit zu ziehen.

Read More

Share Tweet Pin It +1

7 Comments

In Personal

Cozy Sunday / 7 Tage, 7 Stories

Nun ja, wie ihr bereits mitbekommen habt, ist heute das Thema „Cozy Sunday“ an der Reihe. Warum man nicht einfach „gemütlicher Sonntag“ dazu sagen kann? Keine Ahnung, ich vermute, auf Englisch klingt’s einfach mal eine Ecke cooler.

Da ihr jetzt diesen Text lest, den ich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Halbschlaf getippt habe, könnt ihr euch sicher sein, dass ich mir gerade tatsächlich einen feinen Sonntag mache – ohne Laptop, Handy und Verpflichtungen. Was ich genau tue, weiß ich zu diesem Zeitpunkt selbst noch nicht, da meine Fähigkeiten, in die Zukunft zu sehen, doch noch nicht so weit ausgeprägt sind und ich …

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In Personal

Sonnenuntergang / 7 Tage, 7 Stories

Sonnenuntergang

Die untergehende Sonne kitzelte mich an der Nase und ich unterdrückte den Reflex, zu niesen. Wir sitzen gemeinsam am Wasser und sehen dabei zu, wie die Donau vor uns in ein spannendes, orangefarbenes Licht getaucht wird und sich die Lichtreflexe an der Wasseroberfläche spiegeln. Heute ist es ungewöhnlich warm für einen Tag Ende September und ich freue mich darüber. Für meinen Geschmack ist es zwar immer noch etwas kühl, aber ich arrangiere mich damit. Ich rutsche näher zu dir heran, um etwas von deiner Wärme abzubekommen.

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments

In Personal

Der Buchstabe H / 7 Tage, 7 Stories

„Entschuldigen Sie bitte?“, riss sie der junge Mann, der seit Tagen in das Café kam, immer am selben Tisch am Fenster saß und einen Cappuccino bestellte, aus ihren Gedanken. Als sie näher an seinen Tisch trat, wurde sie verlegen. Die letzten Male hatten sie außer bei der Aufnahme der Bestellung und beim Bezahlen nicht miteinander gesprochen. Sie fand ihn zwar interessant, doch sie wollte ihn nicht stören. Er war immer so in sein Buch vertieft gewesen, dass sie sich gescheut hatte, ein Gespräch mit ihm anzufangen.

„Ist etwas nicht in Ordnung?“, wollte sie wissen und lächelte ihn freundlich an. Er schüttelte nur den Kopf.

„Da …

Read More

Share Tweet Pin It +1

4 Comments

In Personal

Blätter / 7 Tage, 7 Stories

Der Wind fegt den Haufen beschriebener Blätter in meiner Hand zu Boden. Fluchend bemühe ich mich, sie wieder einzusammeln. Doch Windsbruck zeigt sich heute mal wieder von seiner besten Seite und der Föhn wirbelt die bereits zu Boden gegangenen Zettel immer weiter von mir weg.

„Scheiße!“, entfährt es mir. Ich brauche diese Blätter. Ohne sie werde ich mein Zeugnis nicht beantragen können. Und das will ich heute unbedingt machen, koste es, was es wolle. Egal, wie verdreckt das Papier anschließend sein wird, ich werde diese Zettel abgeben. Meine Kopierkarte habe ich pünktlich zu Ende des Semesters aufgebraucht, weshalb ich meine Dokumente noch nicht mal neu …

Read More

Share Tweet Pin It +1

0 Comments