In Column

5 Dinge, die mich an Blogs (und ihren Inhabern) nerven

Wie mit Instagram verbindet mich auch mit Blogs eine Art Hassliebe. Einerseits mag ich sie sehr gerne, denn ich bin generell eine Leseratte und manchmal erfährt man auch tolle Dinge oder liest schöne Geschichten und kann sich auch ein Vorbild an anderen nehmen. Egal ob Fitness, Story- oder Lifestyleblog, ich finde, man kann jedes Thema gut rüberbringen, wenn man es nur gut vermarktet. Allerdings gibt es auch einige Faktoren, die mich, bei aller Liebe, gerne mal sofort das Browserfenster schließen lassen. Willkommen bei meiner Top 5 der Blognervfaktoren!

Rechtschreib- und Grammatikfehler

Tja. Muss ich wahrscheinlich nicht viel dazu sagen. Als Schriftstellerin und ehemalige Korrekturleserin tut es mir besonders weh, wenn jemand meine geliebte deutsche Sprache mit zahllosen Fehlern schändet. Da denke ich mir: „Alter, warum bloggst du, wenn du nicht schreiben kannst?“ Ich spreche nicht von kleinen Schlampigkeitsfehlern, die jedem mal passieren – davon nehme ich mich auch selbst nicht aus. Aber wenn aus dem Stein der Weisen bei Harry Potter der „Stein der Weißen“ wird, oder wenn sich jemand für etwas „angaschiert“, dann wird mir schon mal dezent übel und ich ärgere mich darüber, dass ich demjenigen auch noch Klicks beschert habe. Rechtschreib- und Grammatikfehler stören einfach den Lesefluss und zeugen meiner Meinung nach von Lieblosigkeit. Und wenn ich den Eindruck habe, dass jemand seine Texte einfach nur so dahinschreibt, um etwas posten zu können, vergeht mir echt die Lust aufs Lesen.

Eingebildete Blogger

Einbildung ist auch eine Bildung und sie ist leider gerade unter großen Blogs recht weit verbreitet. Was meine ich mit eingebildet? Tja, das kann man schwer an ihren Posts alleine festmachen. Eher an ihren Antworten auf Kommentare – beziehungsweise daran, ob man überhaupt welche bekommt. Ich persönlich bin ja der Meinung, dass jemand, der sich die Zeit nimmt, meinen Post zu lesen und einen Kommentar zu hinterlassen, eine Antwort darauf verdient hat, und wenn es nur ein kurzes „Danke für deinen Kommentar“ ist. Ich finde, das gehört zur Wertschätzung des Lesers einfach dazu, denn unsere Leser sind alles andere als selbstverständlich. Was ich übrigens noch mehr hasse als gar nicht beantwortete Kommentare, sind überhebliche Antworten. Viele Blogger vertragen nämlich keine Kritik. Ich habe letztens einen Beitrag gelesen, in dem die „Arroganz“ anderer Blogger angeprangert wurde – als besagte Bloggerin dann auf ihre miese Rechtschreibung (die stört also nicht nur mich) angesprochen wurde, reagierte sie äußerst überzogen und zickig, anstatt sich den Rat zu Herzen zu nehmen und in Zukunft vielleicht jemanden drüberlesen zu lassen. Bei solchen Bloggern macht einem das Kommentieren auch keinen Spaß.

143 gleiche Outfitbilder in einem Beitrag

Ja, liebe Fashionblogger, ihr macht eure Arbeit sehr gut. Aber: Warum muss man jedes Outfit aus jedem erdenklichen Winkel zeigen? Nach einem Bild weiß man doch, wie es aussieht. Und ob die Fotografierte den Blick jetzt nach rechts oder doch sanft nach links neigt, ändert ja nicht wirklich was am Look. Ich verstehe es ja, wenn man ein hübsches Detail genauer abfotografiert, aber 100 Mal dasselbe Bild nur immer mit anderem Gesichtsausdruck? Warum, liebe Blogger? Ich kapier es nicht.

„Absolute Insiderreisetipps, die ihr unbedingt gesehen haben müsst“

Wenn ich verreise, überlege ich mir immer schon im Voraus, was ich machen will. Gerade bei Städten, in denen ich schon mal war, liegt mir viel daran, möglichst neue Eindrücke zu gewinnen und ein paar Insidertipps abzugreifen. Hier kommen die Reiseblogger ins Spiel, die auch oft mal richtig gute Tipps geben. Umso mehr ärgert es mich dann, wenn ich zum Beispiel nach Tipps für London suche und dann eine supertolle Liste von einem „Reiseblogger“ sehe, wo dann der erste Punkt lautet: „Geht unbedingt mal über die Tower Bridge drüber!“ Was für ein revolutionärer Vorschlag! Die Tower Bridge ist ja auch wirklich noch ein unbekanntes Pflaster. Also Leute, wenn ihr Insidertipps anpreist, gebt bitte auch welche. Oder nennt den Post „Die offensichtlichsten und langweiligsten Reisetipps für London“. Nur, damit der Leser danach nicht enttäuscht ist.

Like4Like-Runden

Vor allem in den zahllosen Bloggergruppen auf Facebook postet so ziemlich jede Woche mal jemand: „Hey, ich bin auf der Suche nach neuen Blogs, deren Facebookseiten ich liken kann. Ich like natürlich zurück. Ihr findet mich übrigens unter www.interessiertniemanden.com.“ Tja. Nur, dass die meist gar nicht wirklich auf der Suche nach neuen Blogs sind. Sie wollen sich nur selbst vermarkten. Genau wie die mindestens 200 Kommentatoren, die fast alle nur ihre eigenen URLs kommentarlos drunter knallen (über dieses Thema hat die liebe Kathi übrigens auch einen interessanten Beitrag geschrieben). Auf diesem Wege zu versuchen, Follower zu akquirieren, finde ich etwas billig und auch ziemlich schade. Denn diese Follower wollen einem ja meist nicht mal folgen, sie tun es nur aus Eigennutz. Sieht zwar gut aus, wenn die Facebookseite viele Likes hat, aber wenn die Posts nicht gelesen werden, bringt das doch auch nichts.

 

So, jetzt kennt ihr meine Blognervfaktoren. Habe ich etwas vergessen? Will jemand Einspruch einlegen? Beides ist immer gerne gesehen. Und damit ich auch mal ein bisschen positive Energie verbreite, möchte ich euch noch ein paar Blogs empfehlen, die ich gut finde und die ich gerne lese:

  • Am Anfang muss ich natürlich meine liebe Kathi von sevenandstories.net erwähnen. Sie schreibt sehr gefühlvolle Texte und ihr Blog ist ein echtes optisches Highlight.
  • Tim von londonblogger.de – eines der Positivbeispiele, wenn es um Tipps für London geht. Ich glaube, ich habe noch nie eine so ausführliche Seite über meine Lieblingsstadt gesehen.
  • Klara von klarafuchs.com. In der Fitnessszene ist Klara schon ziemlich bekannt. Aber neben guten Fitnesstipps geht es hier auch viel um Motivation und Selbstvertrauen.
  • Last but not least meine liebe m0reniita. Morena ist ein echtes Vorbild in Sachen Bodypositivity und sie zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Welche Blogs lest ihr denn gerne? Empfehlungen sind immer gerne gesehen! Und das ist jetzt keine Aufforderung, mir mehr Aufmerksamkeit zu schenken – ihr seid ja immerhin schon hier 😉

Eure Julie,

Die mit dem roten Lippenstift

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Muss man sich selbst lieben?

Posted on 16. März 2018

Lasst euch verzaubern

Posted on 12. April 2016

Previous PostBye bye, Elefantenbeine!
Next PostDer erste Shitstorm

97 Comments

  1. Michaela (bücherlogie)
    3 Jahren ago

    Über Rechtschreib-/Grammatikfehler habe ich mich letzte Woche auch ziemlich aufgeregt. Mir passieren auch mal Buchstabendreher, aber wenn jemand ganze absätze ohne Kommata schreibt, bin ich immer sprachlos.

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Ja eben, wie du sagst: das passiert. Und das passiert den besten. Aber wenn in jedem Satz ein Fehler drin ist, dann bin ich auch immer sprachlos

      Reply
      1. Michaela (bücherlogie)
        3 Jahren ago

        Ich habe gerade darüber nachgedacht, wie schwer bloggen mit einer Rechtschreibschwäche sein muss. Es kann ja auch nicht ständig immer die Texte Korrektur lesen oder die Schreibprogramme erkennen zwar einiges, aber eben auch lange nicht alles, was sich an Fehlern einschleichen kann.

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Ja das muss sicher schwierig sein. Aber häufig sieht es einfach schon nach Schlampigkeit aus und das stört mich dann einfach 🙂

          Reply
          1. Michaela (bücherlogie)
            3 Jahren ago

            Das kann ich gut verstehen, geht mir auch so.

  2. wortgeflumselkritzelkram
    3 Jahren ago

    Ich gebe dir in allen Punkten recht. Am nervigen finde ich such Rechtschreibfehler (und spreche mich selber davon nicht frei) und dieses „ich folge dir und du folgst mir“ . Für mich ist das ausgesprochener Schwachsinn!

    Reply
    1. wortgeflumselkritzelkram
      3 Jahren ago

      Und prompt zu schnell auf senden gedrückt – wie passend….aaaaargh….

      Reply
  3. Kat
    3 Jahren ago

    Kann ich nur unterschreiben, Julchen!! 🙂 Wirklich toller Beitrag. aber das weißt du ja bereits. hihi <3
    Danke für die lieben Erwähnungen, das freut mich sehr. 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke dir, sehr lieb 🙂

      Reply
  4. Susann Müller
    3 Jahren ago

    Würde ich auch alles unterschreiben. Bei der Grammatik-Sache bekomm ich zwar etwas schwitzige Hände weil ich mit der Kommasetzung etwas auf Kriegsfuß steh… naja, zum Glück hat sich noch niemand beschwert.
    Blog-Inhalte sind Geschmackssache. ICH mag Blogs die MICH unterhalten. Aber das was du bezüglich Mode-Blogger etc. ansprichst ist mir auch schon aufgefallen.
    Ganz fürchterlich finde auch ich dieses LikeFÜRLike. Hab auch einmal mitgemacht (Anfängerfehler). Nie wieder. Ich like nur noch was mir wirklich gefällt. Und „Leser“ die nur mein Like interessiert brauch ich nicht….
    LG
    FRAU MÜLLER

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke für deinen Kommentar! Mit der Kommasetzung stehen viele auf Kriegsfuß. Solange überhaupt irgendwann mal eins drin ist und alles lesbar ist, ist ja auch alles okay damit 🙂
      Finde ich auch gut mit dem liken. Sonst hätte es ja auch seinen ursprünglichen Sinn verloren.
      Liebe Grüße,
      Julia

      Reply
  5. Unterfreundenblog
    3 Jahren ago

    Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe mich sogar schon dabei ertappt, bei Kommentaren auf meinem Blog einen Rechtschreibfehler zu bearbeiten oder ein Komma zu ergänzen ?
    Über http://www.interessiertniemanden.de habe ich laut gelacht. In die Like4Like-Falle sind wohl die meisten von uns schon getappt. Guter Beitrag!
    Liebe Grüße!
    Marion
    http://www.unterfreundenblog.com

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hihi, finde ich toll 🙂
      Ich hab vorher extra geschaut, ob es die Seite gibt, damit ich da niemandem auf die Füße trete 😀
      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  6. smirella
    3 Jahren ago

    Da kann ich nur zustimmen.
    Dass die Mehrzahl der Deutschen ‚das‘ und ‚dass‘ oder ’seid‘ und ’seit‘ nicht auseinander halten kann, macht mich wahnsinnig…
    Was mich außerdem – auch bei Instagram – nervt, ist die fehlende Einzigartigkeit der Bilder. Ja, wir wissen, dass offenbar jeder ein weißes Fell und diese weißen Ikea Blumentöpfe mit Spitzenbordüre besitzt. Aber müssen sie wirklich auf jedes Produktfoto drapiert werden? 😉

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Oh ja, genau das sind die Punkte, die eigentlich echt nicht so schwer wären 😀
      Ich habe sowas nicht, ich glaube ich bin ein kleiner Outsider 😀
      Liebe Grüße 🙂

      Reply
  7. Wheelie
    3 Jahren ago

    Hallo, Julie,
    mit diesem Beitrag sprichst du mir aus der Seele. Als Blogger-Frischling (bin erst 1 Jahr dabei), Rechtschreibfanatikerin und Blogstöberin bin ich eigentlich immer am Blog lesen – mit absoluter Begeisterung und Bewunderung für die Beherrschung der deutschen Sprache. Doch dann las ich einige Blogs voller RS-Fehler…es tat weh! Aber damit muss man sich wohl arrangieren.

    An „Like4Like-Runden“ nehme ich – Asche über mein Haupt – auch gelegentlich teil. Ich muss halt noch lernen. 🙂 Aber eines muss ich der Sache lassen: durch Like4Like habe ich viele tolle Blogs für mich entdeckt.

    Abschließend wollte noch sagen, dass an deinem Beitrag viele Blogger lernen können. Darf ich ihn auf meiner FB-Seite teilen? 🙂

    Liebe Grüße,
    Wheelie

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo Wheelie,
      Danke für deinen Kommentar 🙂 im Gegensatz zu mir bist du eh lange im Business 😀
      Ich bezweifel auch nicht, dass man tolle Blogs entdecken kann, ich finde es nur schade, dass das so zu einem Geschäft geworden ist und nicht mehr zum Vergnügen gemacht wird 🙂
      Und natürlich darfst du den Beitrag sehr gerne teilen, ich würde mich sehr freuen!
      Ich hoffe, ich kriege einen Link zu deiner Facebookseite 😉
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  8. Meike/ Durch grüne Augen
    3 Jahren ago

    Hallo Julie,
    der Name Deines Blogs ist schon einmal sehr einnehmend, da ich absolut verrückt nach Lippenstiften bin, wenn auch (eher) nicht nach Rottönen. 🙂
    Ich kann Dir in vielen Punkten zustimmen. Offen und wiederholt falsche Rechtschreibung löst in mir auch den Fluchtreflex aus. Spärliche oder oftmals fehlende Antworten finde ich oft bei recht großen Bloggern vor, die entweder aus Zeitmangel nicht mehr antworten oder schlicht keine Lust dazu haben, was ich auch schade finde. Man sollte es einfach nicht als selbstverständlich erachten, dass Leute sich die Zeit nehmen, einen Artikel zu lesen und zu kommentieren. Und über einen Kommentar freuen sich doch eigentlich alle Blogger tierisch.
    Liebe Grüße,
    Meike

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo Meike,
      Danke für deinen lieben Kommentar!
      Ich finde das mit den Antworten auch sehr schade, denn ein kurzes Danke lässt sich in drei Sekunden aufm Klo tippen und das sollte echt nicht zu viel verlangt sein 🙂
      Und ich freue mich auch über jeden Kommentar und möchte dann auch jedem antworten 🙂
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  9. UniCat
    3 Jahren ago

    Bin da voll deiner Meinung! Ich lese immer drei mal durch bevor ich den Post rausschicke und hoffe, dass ich dabei nichts übersehe. Das mit dem Like-for-Like.. ja das ist so eine Sache. Wenn mich wirklich ein Blog oder FB Seite interessiert, like ich sie gerne. Sicher freue ich mich über ein Gegen-Like aber sind wir uns ehrlich: Likes sind vielleicht gut für die Psyche aber bringen unterm Strich für ein Business nicht viel. Ich geh da jetzt mal von mir aus, da ich mich ja grossteils nur beruflich auf Social Media herumtreibe 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke für den Kommentar 🙂
      Ich lese auch immer nochmal drüber, denn oft schleicht sich doch nochmal was ein 🙂
      Cool, was machst du mit Social Media? Ich bin im SEO Bereich tätig 🙂

      Reply
      1. UniCat
        3 Jahren ago

        Nichts besonderes, ich nutze die diversen Kanäle halt für mein Business 🙂 Und ich gestalte natürlich auch Accounts (Header, Profilbild, allgemeine Posts, etc)

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Ah okay 🙂 klingt sehr interessant!

          Reply
  10. jutimafamily
    3 Jahren ago

    Ich lese gerne bei zB „Ich blogge – wer liest?“ und teile auch oft, je nachdem welche Themen mich ansprechen.
    Ich mag auch keine Fehler, da bleibe ich immer „hängen“. Und ungekennzeichnete Werbung nervt. Ich les auch gerne gesponserte Beiträge, aber ich will nicht zwei Absätze lesen und dann merken, es ist nur Werbung…
    Lg Tina

    Reply
  11. trvlrclothing
    3 Jahren ago

    Sehr guter Artikel! Diese Like 4 Like Geschichte geht mir auch auf den Zeiger. Ich habe mich mal getraut, das anzuprangern, um Ihnen zu vermitteln, das es einfach null nachhaltig ist wenn Blogger sich so Likes besorgen, aber viele sind für solche Hinweise resistent. Zu den Reisebloggern, zu deren Gattung ich auch zähle: Irgendwie ist das ein Hype, einen Reiseblog zu machen, wenn man 2 x im Bierkönig auf Malle gesessen hat. Dann kommt sowas wie in deinem Beitrag mit London raus. Aber wie so oft im Leben setzt sich letztlich die Qualität durch. Lieben Gruß 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke für deinen Kommentar 🙂
      Schade, dass dieser sehr wahre Hinweis so auf taube Ohren stößt.
      Musste gerade sehr über den Bierkönig lachen 😀
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  12. trallafittibooks
    3 Jahren ago

    Hey!
    Toller Beitrag, stimme dir in allen Punkten zu.
    Ich muss zugeben, als ich den Link bei Facebook entdeckt habe dachte ich beim Öffnen „oh Gott hoffentlich betrifft nichts davon mich“, haha. Aber, Glück gehabt. Mich nerven die aufgeführten Punkte ebenfalls. Insbesondere bei Buchbloggern erwarte ich eine angemessene Ausdrucksweise. Flüchtigkeitsfehler passieren jedem mal aber wenn ich schon „Rezession“ lese kriege ich die Krise. Und der Punkt mit der Arroganz, Kommentare nicht zu beantworten, fiel mir bereits des öfteren auf. Finde das schade, manchmal gar keine Antwort zu bekommen. Da hat man wenig Lust, dort noch zu kommentieren.

    Liebe Grüße und ein gemütliches Wochenende!
    Nicci

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hey Nicci,
      Danke nochmal 🙂 ja, so war das auch in etwa gedacht und es hat auch funktioniert, wenn ich mir die Statistik so ansehe 😀
      Jaaaa, die Rezession nervt mich auch jedes Mal wieder 😀 ich will dann immer erklären, was überhaupt ne Rezession ist 😀
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
      1. trallafittibooks
        3 Jahren ago

        Hey Julie,
        ja, das hat auf jeden Fall geklappt. 😀
        Lieber nicht, sonst heißt es, man sei arrogant und besserwisserisch, man dürfe ja wohl mal Flüchtigkeitsfehler machen… grr.

        LG und ein schönes Wochenende,
        Nicci <3

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Ja hab ich auch schon gemerkt 😀
          Dir auch ein schönes Wochenende 🙂

          Reply
          1. trallafittibooks
            3 Jahren ago

            Hihi ? danke! ?

  13. bknicole
    3 Jahren ago

    Was den Stein der „Weißen“ anbelangt das war ich und da fühle ich mich jetzt schon leicht angegriffen. Ich denke du hast dir meinen Blog abseits von einem Beitrag nie angeschaut, denn ich kann von mir behaupten, dass meine Rechtschreibung sonst, ausgenommen kleinere Fehler, ziemlich gut ist. Schon alleine deshalb, weil ich alle Beiträge nochmal durch die Duden Rechtschreibung laufen lasse, wenn die dann nicht passt, dann weiß ich auch nicht und daran sehe ich auch, dass es meistens nur ein paar kleinere Fehler sind.

    Aber hier war das einfach der Fall, dass ich die alte Rechtschreibung, die ich noch gelernt habe in der Grundschule, einfach noch im Kopf habe, Mir passiert das also immer mal das ich Wörter in der Form schreibe und ich denke, da geht es nicht nur mir so. Was mich aber am meisten nerv: Keiner ist perfekt was die Rechtschreibung anbelangt, da sollte jeder erstmal auf sich selbst achten, bevor er austeilt. Ich betreibe meinen Blog als Hobby und nicht hauptberuflich und da darf man definitiv dann auch noch Fehler machen. Naja wie du merkst habe ich kein Problem damit zuzugeben, dass du mich da als Beispiel heran gezogen hast, warum auch? Fehler sind menschlich und sie passierem jedem. Schlimm finde ich nur wenn andere sich dann darüber lustig machen und darauf herum hacken. Aber gut ist ja im Internet Gang und Gebe und ob man da mitmacht muss man selbst wissen. Ich schreibe meine Beiträge sicherlich nicht nur so daher, sondern in vielen steckt stundenlange Arbeit.

    Reply
    1. bknicole
      3 Jahren ago

      Um aber auch noch was positives zu sagen. Weil sry das vorherige musste ich jetzt einfach mal sagen, ohne dich da angreifen zu wollen.

      Like 4 Like mag ich auch nicht, ich mache zwar bei solchen Runden mit, aber betone immer wieder, dass man meine Seite nur liken soll, wenn sie einem auch zusagt. Denn ich möchte ehrliche Likes.

      Bei eingebildeten Bloggern kommt es wohl darauf an in welchen Kreisen man unterwegs sind. Ich mache eher positive Erfahrungen als negative. Ich kenne viele die Lust auf Austausch und auch gemeinsame Aktionen haben. Kann das also nicht bestätigen.

      Und zu Outfitposts. Das ist eigentlich der Sinn solcher Posts, dass man ein Outfit aus allen Winkeln sieht und auch die Details. Man muss kein Fan davon sein, aber es ist auch legitim wenn einem das Spaß macht. Ich veröffentliche bei mir auch einmal die Woche Outfitposts, einfach weil ich Spaß daran habe. Warum also nicht? Es muss ja auch nicht jeder immer alles mögen. Oben gibt es ja auch das X, wenn einem ein Beitrag nicht interessiert und man muss ja auch nicht jeden Blog lesen.

      Reply
      1. diemitdemrotenlippenstift
        3 Jahren ago

        Danke Nicole, auch für den kritischen Kommentar! Es tut mir, wie bereits auf Facebook gesagt, echt leid, ich wollte dich wirklich nicht angreifen. Danke auch für die Erklärung zu den Outfits. Da ich sowas selbst nicht poste, verstehe ich zugegebenermaßen auch nix davon 😀
        Ich hoffe, wir haben wieder Frieden? 🙂
        Liebe Grüße,
        Julie

        Reply
  14. Christopher
    3 Jahren ago

    Hallo Julie,

    ich muss sagen, deine angesprochenen Kritikpunkte kann ich nachfühlen, aber mein Nerv wird dann getroffen, wenn ich neben Outfit-Beiträgen oder Beauty-Gewinnspielen noch Öko-Blogs lese. Öko-Blogs finde ich prinzipiell gut, aber wenn die Heuchelei überhand nimmt, die Realness leidet und diese Schiene nur gefahren wird, weil es gerade ein massentaugliches Thema ist, dann ärgert mich das. Als neuer Blogger (www.hirnmitei.at) versuche ich, dem Ganzen dann auch ein wenig Rechnung zu tragen.

    Ps.: Dasselbe ist nicht das Gleiche 😉

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke Christopher,
      Kann ich absolut unterschreiben 🙂 und wenn ich mit deinem Post Skriptum einen Fehler gemacht habe, darfst du mir den Unterschied sehr gerne erklären 😉
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
      1. Christopher
        3 Jahren ago

        Hallo 🙂
        Also du schreibst: „Ich verstehe es ja, wenn man ein hübsches Detail genauer abfotografiert, aber 100 Mal dasselbe Bild nur immer mit anderem Gesichtsausdruck?“ Meines Erachtens nach ist der Fehler, dass es dasselbe Bild nur einmal geben kann. Spricht man von dem selben ist nur eine identische Sache gemeint.
        Liebe Grüße
        Christopher

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Okay, darüber muss ich nochmal nachdenken 😀 Danke für die Erklärung jedenfalls 🙂
          LG Julie

          Reply
  15. ~♫~
    3 Jahren ago

    Hallo Julie,

    besonders bei der mangelnden Wertschätzung der Kommentare stimme ich dir zu. Ich versuche bei meinem Blog auf jeden Kommentar zumindest ein „Danke“ zu erwidern, wenn mir sonst nichts einfällt. Fehlerfrei bin ich sicher auch nicht und ich entschuldige mich für alle vergessenen Gegenkommentare, aber bei einigen Blog steht leider nie etwas drunter und das finde ich schade.
    Mit der Rechtschreibung und der Kommasetzung stehe sich seit den Rechtschreibreformen leider auch auf Kriegsfuss (oder Kriegsfuß?), weil es nur anders, aber leider nicht einfacher geworden ist. Dennoch versuche ich – wie hoffentlich die meisten Blogger – mein Bestes zu geben. Auch in den Kommentaren natürlich 🙂

    Es grüßt
    DieReiseEule

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo liebe Reiseeule,
      Danke für den Kommentar und die Zustimmung 🙂 ich finde auch, zumindest ein kurzes Danke kann man schon schreiben, das ist in drei Sekunden erledigt und da kann sich echt keiner mit „zu wenig Zeit“ rausreden 🙂
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
    2. Flo
      3 Jahren ago

      Ich finde, das Problem ist nicht, mal ß statt ss schreiben, oder vllt auch mal einen Tippfehler. Es geht um diese groben Fehler, die einfach nicht gehören, wenn man sich eben durch das Schreiben ausdrückt.
      Das ist, als wärst du Rhetorik-Trainer, aber schotterst wie Sau. 😀

      Reply
      1. diemitdemrotenlippenstift
        3 Jahren ago

        Genau so ist es 😀

        Reply
  16. Nicole
    3 Jahren ago

    Danke! Für deine ehrlichen Worte. Der Bloggerwelt gehöre ich noch nicht lange an, aber auch mir sind bereits einige der aufgezählten Punkte aufgefallen. Allen voran besagte „eingebildete Blogger“. Dies sehe ich so oft bei den „großen“ Seiten – ich frage mich liegt es daran das es zeitlich nicht geht eine kurze Antwort zu tippen?

    Danke für deinen Betrag.

    Nicole

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Ich sage danke für den Kommentar, liebe Nicole!
      Ich glaube nicht, dass das an der Zeit liegt, beziehungsweise, dass das nur ne Ausrede ist. Ein kurzes „Danke“ kann man schließlich in 3 Sekunden am Klo tippen 😀
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  17. persustestet
    3 Jahren ago

    Klare Worte und überzeugend formuliert. In vielen Dingen gebe ich Dir Recht!
    Liebe Grüße Perdita

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Vielen Dank liebe Perdita!

      Reply
  18. Moni (@MyFreeMindBlog)
    3 Jahren ago

    Da fällt mir noch ein Punkt ein: Sich ständig wiederholende lizensfreie Bilder. Da gibt es welche, die finde ich auf jedem Blog auf den ich schaue. Auch wenn sie schön sind, Individualität macht es interessanter. Danke für die Blog Empfehlungen, ich kannte sie noch nicht alle. Ich kann Foodlinx empfehlen 🙂
    Lg, Moni

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Auch ein guter Punkt, danke dafür! Auch für die Empfehlung, da schaue ich gerne vorbei 🙂
      Liebe Grüße!

      Reply
  19. mutwaerts
    3 Jahren ago

    Danke für diesen Beitrag, ich kann dir nur zustimmen! Auch bei den Blogtipps: bei Seven & Stories schau ich regelmäßig vorbei 🙂

    Alles Liebe,
    Sabrina

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke Sabrina 🙂
      Freut mich, dass auch du regelmäßig bei Kathi liest ?

      Reply
  20. Diana
    3 Jahren ago

    Hey ! Ich teile deine Meinung ganz und gar . Vor allem dieses „like Geilheit“ geht mir auch die Nerven. Was soll ich mit 123456 Likes ,wenn davon keine wirklich meine Beiträge liest ? Ein toller Beitrag!
    Liebe Grüße

    Reply
    1. Diana
      3 Jahren ago

      Tja und prompt versaut die Autokorrektur meinen Post ..sorry ! 😀

      Reply
      1. diemitdemrotenlippenstift
        3 Jahren ago

        Macht ja nix 😀

        Reply
    2. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke liebe Diana 🙂 schön, dass du meine Meinung teilst 🙂

      Reply
  21. Katy
    3 Jahren ago

    Hallo Julie,
    ich kann deine Argumente nachvollziehen, denn mir geht es ähnlich. Dazu kommt bei mir noch, dass es mich nervt, wenn ein Blogger ein Gewinnspiel verkündet, dass nur derjenige dran teilnehmen darf, der dem Blog folgt. Und schon bin ich weg, denn in meinen Augen sollte das keine Bedingung eines Gewinnspiels sein. Wenn ich einem Blog folgen möchte, dann nur, weil er mir gefällt und nicht, damit ich an einem Gewinnspiel teilnehmen darf :0(
    Liebe Grüße
    Katy

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo Katy,
      Ja deinen Punkt verstehe ich auch voll und ganz. Ich finde es auch nicht sinnvoll, wenn jemand meinem Blog folgt und dann wieder entfolgt, weil das Gewinnspiel vorbei ist 😀
      Liebe Grüße, Julie

      Reply
  22. Dana Magnolia
    3 Jahren ago

    Hahahahahahaha.. Ich hab jetzt so viel gelacht. Ok der erste Punkt könnt auch mich betreffen aber der Rest ist köstlich. Den Beitrag der Bloggerin die ihre Bloggerkolleginnen als „arrogant“ und „verwöhnte Gören“ bezeichnet hat hab ich auch gesehen. Viele haben sie kritisiert! Die Kritik auf Social Media Kanälen wurden gelöscht und die Leute gleich blockiert. Jaaaa… ich glaube ich verstehe was du mit „arrogante Blogger“ meinst. Schade dass es so ist, denn eigentlich soll ja auf einem Blog ganz viel kommuniziert werden 🙂

    Liebe Grüsse
    Dana von http://www.danamagnolia.com

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke Dana, das freut mich 🙂
      Ach echt? Das hab ich gar nicht mitbekommen. Schade, denn ich finde, es zeugt gerade von Größe, wenn man es stehen lässt 😀
      Liebe Grüße, Julie

      Reply
  23. Flo
    3 Jahren ago

    143 gleiche Outfitbilder in einem Beitrag

    Ja, liebe Fashionblogger, ihr macht eure Arbeit sehr gut. Aber: Warum muss man jedes Outfit aus jedem erdenklichen Winkel zeigen? Nach einem Bild weiß man doch, wie es aussieht. Und ob die Fotografierte den Blick jetzt nach rechts oder doch sanft nach links neigt, ändert ja nicht wirklich was am Look. Ich verstehe es ja, wenn man ein hübsches Detail genauer abfotografiert, aber 100 Mal dasselbe Bild nur immer mit anderem Gesichtsausdruck? Warum, liebe Blogger? Ich kapier es nicht.

    Ja, danke. Sowas von wahr. Halllooo wer braucht eig. so viele Fashionblogger? Zu doof selbst deine Kleidung zu kaufen?

    Grrr!

    😀

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hihi 😀 ja mag ja sein, dass das Sinn macht und ich es einfach nicht verstehe 😀

      Reply
      1. Flo
        3 Jahren ago

        Das kann man doch gar nicht verstehen.

        Also Sinn machts für mich, wenn man dann wirklich Designersachen präsentiert. Aber die Leute gehen in den H&M, kaufen ein 3€ weißes Shirt und „pimpen“ das dann mit ner hässlichen olivfarbenen Jacke, um dann toll ihre neue Handtasche vom Primark zu präsentieren.

        Ich mein: WTF?

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Ja, ich versteh beides nicht so ganz. Mit Designersachen ist glaub ich das Problem, dass sich die kaum wer leisten kann..
          Aber ich bin dafür eh zu unstylish, also bleibe ich von diesen Gedanken wohl verschont 😀

          Reply
      2. Flo
        3 Jahren ago

        Mir ist eingefallen, dass ich sowas auch mal geschrieben habe:

        http://www.reisedichzusammen.at/abseits-des-pfades/kommentar-quo-vadis-reiseblog/

        Ich mach mit dir ein imaginäres Highfive und lass mich auf den Händen meiner blinden Gefolgschaft in den Sonnenuntergang tragen…

        yeeeaaaah!

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Das imaginäre High Five erwidere ich sehr gerne und schau mir deinen Beitrag an 🙂

          Reply
  24. jimmynovakin
    3 Jahren ago

    Sehr schöner Artikel und unglaublich authentisch 🙂

    ‚www.interessiertniemanden.com‘ ist ein wirklich toller Domainname. Könnte der Name meines zukünftigen Lifestyle-Blogs sein, der über Kannibalismus unter Pinguinen berichtet.
    Genug „Humor“ für diese Nacht 😉

    Liebe Grüße, Jim

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Dankeschön 🙂 ich hab extra geprüft, ob es die Domain schon gibt, damit ich niemandem auf die Füße trete 😀 Kannibalismus unter Pinguinen würde ich lesen 😉
      LG Julie

      Reply
  25. blooming.veins
    3 Jahren ago

    Ich selbst habe jeden dieser Punkte auf meinen Blog-Touren angetroffen, sehe das aber nicht so „eng“. Das mit den Rechtschreibfehlern ist etwas schwierig, da man schliesslich die Hintergründe nicht kennt. Einen Post mit vielen Fehlern zu lesen ist für mich nicht nervig, sondern einfach etwas anstrengender. Hauptsache der Blogger hat Freude an seinem Blog 🙂

    Das mit den eingebildeten Bloggern ist mir leider auch schon aufgefallen. Doch man merkt anhand der Texte & des Verhaltens sehr schnell, ob einem jemand sympathisch ist oder nicht aber es ist schon sehr schade, wenn man nie eine Antwort auf seinen Kommentar erhält. Ich kommentiere dann einfach nicht mehr & nutze meine Zeit für die Blogger, die sich darüber freuen & das auch gerne zeigen.

    Wie das andere Blogger mit ihren Fashion-Fotos handhaben ist mir eigentlich egal. Jeder kann posten was er möchte & wenn er 10x das selbe Foto veröffentlichen möchte, soll er das doch tun. Ich verstehe es zwar auch nicht immer, aber das muss ich ja auch nicht.

    Insidertipps sind wirklich nicht immer so insider, das ist wahr! 🙂
    Man erwartet dann schon ein paar Geheimtipps, aber manche wollen auch einfach über Ihre Ferien schreiben & ihre Erfahrungen & Meinungen teilen – auch wenn es eine sehr sehr sehr bekannte Sehenswürdigkeit ist. Ich finde das nicht schlimm.

    & diese Like4Like-Runden kann ich auch nicht mehr sehen. Ich mache da schon gar nicht mehr mit. Ich habe übrigens heute ebenfalls einen Post darüber hochgeladen, falls es dich interessieren sollte 🙂

    Liebe Grüsse.
    Tatjana von blooming.veins

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo Tanja,
      Danke für deinen Kommentar 🙂
      Ich werde mir deinen Post gerne mal ansehen und lasse dir dann natürlich meine Meinung da 🙂
      Liebe Grüße, Julie

      Reply
  26. Nina
    3 Jahren ago

    Sehr cooler Post! In Sachen Rechtschreibung und Grammatik sprichst du mir aus der Seele. Natürlich bin ich auch nicht perfekt aber trotzdem lese ich meine Beiträge bestimmt um die 5 Mal bevor ich sie veröffentliche. Wie du schon sagtest, kleine Tippfehler oder Flüchtigkeitsfehler können leider immer passieren aber harte Grammatik- und Rechtschreibfehler kann ich auch nicht ausstehen. Meist klicke ich den Post sofort weg, wenn mir so etwas auffällt.. Ich muss leider zu meiner Schande gestehen, dass ich meine Kommentare meist nicht beantworte. Aber wahrscheinlich hast du Recht, ich denke, ich werde mich diesbezüglich ändern und doch mal kommentieren 🙂 Wie gesagt, toller Post! 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke liebe Nina 🙂
      Bin ich froh, dass es da noch jemandem so geht 🙂
      Finde ich toll! Vor allem macht es mir persönlich immer sehr viel Spaß, den Leuten zu antworten und es entstehen tolle Diskussionen oder Gespräche dadurch, die ich nicht missen möchte. Also hau in die Tasten 😉
      Liebe Grüße, Julie

      Reply
  27. Friede
    3 Jahren ago

    Sehr treffend geschrieben!
    Ich gestehe, auch ich habe schon meinen Blog/Facebookseite/wasauchimmer manchmal irgendwo drunter geklatscht, in der Hoffnung, dadurch Leser zu bekommen. Im Endeffekt ist es meist aber nur frustrierend, da 95% dieser „Leser“ sich im Grunde tatsächlich null für meinen Blog interessieren und nur liken in der Hoffnung, „zurückgeliket“ zu werden. Das ist so absurd!
    Was ich allerdings nicht tue ist, jeden Kommentar auf meinem Blog zu beantworten. Ich bedanke mich, wenn ich ein Kompliment bekomme und ich antworte, wenn mir eine Antwort einfällt (oder es eine Frage gibt). Ansonsten lass ich aber Kommentare auch durchaus einfach so stehen. Genau so mache ich es ja auch in einer richtigen Unterhaltung/Diskussion.
    Ansonsten: Kann ich alles so unterschreiben! 🙂

    LG, Friede

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo Friede,
      Danke für deinen Kommentar! Ich glaube, bei den Like4Like Runden hat jeder mal mitgemacht, auch ich selbst 😀 aber, wie du eben sagst, wurde mir das auch irgendwann zu absurd.
      Aber genau deine Art zu antworten finde ich auch wieder in Ordnung. Aber zum Beispiel Fragen nicht zu beantworten oder kein Danke zu schreiben, wenn sich jemand echt Mühe gegeben hat, ein paar liebe Zeilen zu schreiben, finde ich immer etwas schade 🙂
      Liebe Grüße, Julie

      Reply
    2. effi_lind
      3 Jahren ago

      Jetzt kommentiere ich schon wieder bei dir. 😀 Aber ich finde diesen Text einfach toll, er klingt so authentisch und du schaffst es direkt zu sein, ohne dabei beleidigend zu wirken.

      Reply
      1. diemitdemrotenlippenstift
        3 Jahren ago

        Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr!

        Reply
  28. derhilden
    3 Jahren ago

    Oh ja, Rechtschreibfehler machen mich auch fuchsig! Bei mir selbst aber noch mehr. 😀
    Ich merke leider, dass ich in letzter Zeit weniger Zeit zum Lesen hab. :/ Aber gucke bei einigen Leuten immer wieder gerne rein. :3

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Glaube ich dir, ich hasse es auch immer, wenn ich bei mir selbst einen entdecke 😀
      Ach schade! Hast du viel zu tun? Ich freue mich jedenfalls sehr, dass du wieder einen Kommentar bei mir hinterlassen hast, danke dir vielmals!

      Reply
      1. derhilden
        3 Jahren ago

        Kann man so sagen, meine Arbeit/Freizeit Balance ist jetzt nach meiner Ausbildung noch im Optimierungsprozess. 😀 Und dann nehm ich mir lieber die Zeit, die ich hab, zum Schreiben.
        Aber ein kurzes Sichten deiner Beiträge hat mir gezeigt, ich muss hier mal wieder öfter reingucken, ist ja quasi eine Lach- und Unterhaltungsgarantie! :3

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          3 Jahren ago

          Uii, na die ist aber wichtig und dass das Schreiben vorgeht, versteht wohl kaum jemand besser als ich 🙂
          Hihi, das freut mich, dass ich dich mal wieder unterhalten konnte 🙂
          Schönen Abend wünsch ich dir und viele Ideen beim Schreiben!

          Reply
          1. derhilden
            3 Jahren ago

            Danke, dir auch! 😀 Aber an Kreativität scheint es dir ja glücklicherweise nicht zu mangeln. Ich muss meine Muse wieder finden! :3

          2. diemitdemrotenlippenstift
            3 Jahren ago

            Ach, die kommt zum Glück immer wieder 😉 nicht verzagen 🙂

  29. Manuela
    3 Jahren ago

    Ich finde es fast ein wenig überheblich, was du in Punkt 1 schreibst. Hier möchte ich auch einmal ganz offen und direkt sein, denn du bist es ja auch. Nicht jeder Mensch, welcher sich mit der deutschen Sprache schwer tut, ist direkt schlampig. Es gibt tatsächlich Menschen, denen es eben schwer fällt diese Regeln zu beherrschen. Persönlich ziehe ich vor diesem Können immer den Hut, denn ich habe zeitlebens Probleme damit. Generell bin ich aber froh, dass meine Lehrerin mich immer ermutigt hat selbstbewußt Texte zu verfassen und diese auch anderen zum Lesen zu geben, auch wenn darin eben Fehler waren.

    Auf die Frage: „Alter, warum bloggst du, wenn du nicht schreiben kannst?“ Ich übe es, täglich! Mein Blog hilft mir dabei und fast immer bin ich bei einer Veröffentlichung der Meinung keine Fehler gemacht zu haben. Manchmal habe ich gute Tage, dann sind es wirklich weniger, aber hin und wieder war der Tag nicht so gut, mein Gehirn anscheinend nicht so leistungsstark wie vermutet. Oft sehe ich dann Fehler 2-3 Tage später, denn JA ich lese meine Texte immer wieder, auch nach Veröffentlichung und halte Ausschau nach Fehlern. Dabei lerne ich wohl am meisten. Und nein, ich kann nicht jeden meiner Texte gegen lesen lassen. Das funktioniert im echten Leben einfach nicht.

    Mich stören Menschen, die dann unter einem Text, welcher sorgfältig erstellt wurde und bei dem man sich durchaus Mühe gegeben hat, einen Kommentar hinterlassen, der sich über die Rechtschreibung lächerlich macht. Bei dem auf Fehler hingewiesen werden, auf eine mehr als nur rücksichtslose Art und dem Schreibenden Schlampigkeit vorgeworfen werden. Den viele Leute die beruflich schreiben und Fehler anderer anmerken, tun dies mit einer gewissen „du solltest dich schämen“ Haltung, welche sie ihn ihren Kommentaren kein Stück verbergen.

    Ja, du bis vom Fach! Bedenke aber auch, in der Zeit, in der du dich mit der deutschen Sprache intensiv beschäftigt hast, hat dein Gegenüber evtl. andere Fertigkeiten perfektioniert. Dinge in denen du Fehler machst. Sicher würde es dich treffen, wenn du in diesem Gebiet etwas mit viel Mühe und Schweiß erstellst und ein Profi dann um die Ecke käme, um dir zu sagen wie lächerlich deine Arbeit eigentlich ist und was du alles falsch gemacht hast.

    Wenn du also in Zukunft unter Blogartikel Fehler markierst, dann überlege folgendes: Mach ich dies aus Emphatie, um dem Gegenüber zu helfen oder mach ich es, um zu zeigen wie gut ich in dem Fach bin und möchte den anderen damit bloß stellen. Bei zweiterem sollte man den „Kommentar abschicken“ Button besser nicht drücken. 😉

    Reply
    1. Carina
      3 Jahren ago

      Ich Stimme dir insofern zu, dass man wirklich nicht überheblich kommentieren sollte. Wenn ich jemanden auf etwas hinweise, dann mit freundlichen Worten. Immerhin kommt es eben vor, dass man im Eifer des Gefechts mal was überliest. Ich finde aber auch, dass man als Blogger n der korrigiert wird, nicht direkt gereizt reagieren muss, wenn man einen solchen Kommentar bekommt. Man weiß ja nie, wie genau der andere das gemeint hat. Wenn man dann der Meinung ist, dass das auch netter hätte gesagt werden können, ignoriere ich den Kommentar für gewöhnlich einfach, anstatt mich da auf eine mediale schlammschlacht einzulassen. Schönen Abend noch:)

      Reply
      1. diemitdemrotenlippenstift
        3 Jahren ago

        Liebe Manuela,
        Erst mal sorry, dass ich erst jetzt antworte, dein Kommentar ist bei mir leider untergegangen und ich habe ihn erst jetzt gelesen.
        Danke für deine Kritik. Und ich wollte natürlich nicht sagen, dass ich jeden für seine Rechtschreibung fertigmache, keineswegs. Paar Fehler huschen einfach so rein, das passiert mir auch. Aber ab einem gewissen Punkt wird mir das beim Lesen unangenehm und dann muss ich eben abbrechen. Aber fertigmachen tu ich niemanden deswegen. Dass sich hier manche auf den Schlips getreten fühlen, habe ich vorausgesehen, aber das ist nichts persönliches, sondern einfach etwas, das mich persönlich beim Lesen stört. Ich will ja auch keine, wie Carina es so schön ausgedrückt hat, mediale Schlammschlacht 😉
        Liebe Grüße und schönen Abend!

        Reply
  30. m0reniita
    3 Jahren ago

    Liebes <3 Ich habe erst jetzt gesehen, dass du mich erwähnt hast. Wow, vielen lieben Dank! 🙂 Ich mag deinen Blog auch total gerne, besonders deine Ehrlichkeit und deine Schreibweise. Abgesehen von den Outfitbildern, kann ich jeden Punkt unterstreichen. Das gehört einfach zu Fashionbloggern dazu, denke ich .. 🙂

    Reply
  31. Carina
    3 Jahren ago

    Wichtigster Punkt neben der Rechtschreibung: Wiederholungen und unnötiges (und leider oft auch ungekonntes) aufbauschen des Satzes. Ersteres, weil es mich schlicht und ergreifend ankotzt, wenn fünf Sätze hintereinander mit „ich “ beginnen. Wir sind ja nicht mehr im Kindergarten. Mancher mag das zwar als Stilmittel deklarieren, besser macht es das aber auch nicht:-D zum zweiten Punkt: ich kannte mal eine Bloggerin, die bestimmt Geld dafür bekommen hat, das Wort „jedoch“ zu verwenden- anders kann ich mir nicht erklären, warum immer und überall und vor allem ständig an den unpassendsten Stellen dieses Wörtchen eingefügt wurde. Der Versuch, den Text also professioneller klingen zu lassen, ging also gehörig nach hinten los. In solchen Fällen denk ich mir nur: wenn du dich so verstellen musst, um dich cool zu fühlen, streich doch bitte das authentisch aus der Beschreibung? in diesem sinne, schönen Abend!?

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Ich danke dir für den Kommentar. Ich finde, du hast recht. Ich versuche da auch immer, etwas besser zu sein. Ich kann dir jedoch nicht versichern, dass bei mir gar keine Wiederholungen zu finden sind. Ich müsste da jedoch noch mal nachschauen.
      Ogott, das ist mir ja schon beim Schreiben zu anstrengend 😀 Danke für deinen Kommentar, ich musste echt lachen 😀 schönen Abend!

      Reply
  32. Ronja
    3 Jahren ago

    Genauso sehe ich das auch! 😀 Ich mag deine Texte übrigens sehr. 🙂 Und den hier besonders, weil du einfach so recht hast. 😀
    Liebe Grüße!

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Das freut mich sehr, danke 🙂
      Schönen Sonntag!

      Reply
  33. changeyourlife365blog
    3 Jahren ago

    Hey, bin noch ganz neu als Bloggerin und habe deinen Beitrag gerade entdeckt und bei deinen ersten Zeilen dachte ich „oh shit“ Grammatik :-). Ich habe definitiv eine Kommata Phobie. Ansonsten sind mir deine genannten Nerv Punkte sogar als Neuling schon aufgefallen. Vor allem die Facebook Gruppen Vermarktung. Unwissend habe ich das zweimal mitgemacht, aber gefühlt wird man da nach Sekunden von einer Blogger Lawine überrollt und liegt dann 10 Meter unter allen. 🙂
    Liebe Grüße
    Tami
    https://changeyourlife365blog.wordpress.com/

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Hallo Tami,
      Schön, dass du den Weg zu mir gefunden hast 🙂
      Kommata mache ich selbst nach Gefühl und nicht nach Regeln und solange alles lesbar ist, finde ich es nicht schlimm. Nur wenn jemand “Rezessionen“ schreibt, hört für mich der Spaß auf 😀
      Ich glaube, bei sowas haben wir alle mal mitgemacht und mich nervt es mittlerweile echt nur noch, wie sie da wie die Geier ihre Links drunterhauen 😀
      Liebe Grüße und viel Erfolg mit deinem Blog!

      Reply
  34. Steffy
    3 Jahren ago

    Guter Beitrag!
    Grammatik und Rechtschreibung sind in der Tat ein wichtiger Punkt – ich stolpere selbst im Nachhinein über komische oder unlogische Sätze in meinen Beiträgen, die kann man ja zum Glück noch korrigieren.
    Was ich auch ganz schlimm finde (gerade bei Beauty-&Nailartblogs), ist schlechte Fotoqualität. Da kann die Idee dahinter noch so toll sein, wenn einfach unsauber gearbeitet und schlecht fotografiert worden ist, dann mag ich das einfach nicht ansehen (das hatten wir ja an anderer Stelle schonmal).

    Danke auch für den Tipp zum londonblogger – wahnsinns tolle Seite. Allerdings finde ich nix, wo/wie ich ihn abonnieren könnte? Bin ich da blind?

    Liebe Grüße 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Danke liebe Steffy!
      Ja, so etwas rutscht mal durch, das passiert. Aber wenn’s echt schon oft vorkommt, ist das für mich ein Hinweis auf unsaubere Arbeit und die stört mich ebenso wie dich, sowohl bei Fotos, als auch im Text 😀
      Gerne! Nein, du bist nicht blind, ich finde da auch nichts 😀 ich schau einfach immer wieder mal rein, ob er was neues drin stehen hat, vor allem, wenn ein Trip geplant ist 🙂
      LG Julie

      Reply
      1. Steffy
        3 Jahren ago

        Danke, das beruhigt mich 🙂
        Liebe Grüße 🙂

        Reply
  35. Fräulein Viky
    3 Jahren ago

    Hey Julie, erstmal ein dickes Lob, wenn man bei dir anfängt zu lesen, dann kann man gar nicht mehr aufhören. Es reißt einen förmlich mit. Sehr inspirierend, muss ich sagen.
    Zudem gefällt mir deine Auflistung, das ist man ein Gesichtspunkt worüber die wenigsten schreiben, über Dinge die nerven. Mir passiert es regelmäßig, dass ich später in meinen Beiträgen Fehler finde, wo ich mir denke: „Was hast du dir dabei gedacht?“. Total peinlich und dabei hat man den Beitrag oftmals schon 10.000x durchgelesen. Aber dafür ist man Mensch.
    Mach jedenfalls weiter so, ich freue mich auf deine kommenden Beiträge. 🙂
    LG Viky

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      3 Jahren ago

      Oh danke liebe Viky! Freut mich sehr, dass dir meine Beiträge so zusagen!
      Auch ich finde in alten Beiträgen hin und wieder mal Fehler und schäme mich dafür, das ist ja normal. Ich finde es nur schlimm, wenn in einem Blogpost kaum ein Satz ohne Fehler auftaucht 😀
      Dankeschön, ich freu mich, wenn du weiterhin mitliest!
      LG Julie

      Reply
  36. Happy Birthday, die mit dem roten Lippenstift! - diemitdemrotenlippenstift
    3 Jahren ago

    […] Meistgeklickter Beitrag: 5 Dinge, die mich an Blogs (und ihren Inhabern) nerven […]

    Reply
  37. Der erste Shitstorm - diemitdemrotenlippenstift
    3 Jahren ago

    […] weil eben genau das auch dazugehört. Tja, wenn es danach ginge, könnte ich mich wohl seit meinem letzten Blogpost als erfolgreich bezeichnen. Meine Statistik ging vollkommen durch die Decke, ich hatte fast viermal […]

    Reply

Leave a Reply

Ich akzeptiere