In Allgemein

Es ist soooo heiß!

Einen wunderschönen guten Morgen! Ihr wisst, welcher Tag gerade angebrochen ist, oder? Ganz richtig! Der allseits verhasste Wochenstart. Ich tippe diesen Beitrag mal wieder im Zug – wunderbare Kulisse, um Hassbeiträge zu schreiben! Letztens habe ich mir ausnahmsweise ein Erste-Klasse-Upgrade gegönnt, weil ich davon überzeugt bin, dass das Leben zu schön ist, um ein Burnout zu riskieren, weil man am Freitagnachmittag in der Economy Class gefahren ist. Umso schwerer fällt es mir heute, mich wieder unters ungewaschene Volk zu mischen. Ich wäre ja lieber reich als sexy, aber man kann sich ja nicht alles aussuchen. Was man sich aber aussuchen kann? Richtig, ob man den Mimimi-Montag feiert! Willkommen zu unserem Hassformat, das wir alle lieben!

„Es ist soooo heiß!“

Wir alle regen uns hin und wieder übers Wetter auf. Manche hassen die Kälte, die man in unseren Breitengraden meist neun Monate im Jahr genießen darf (ich!), andere ertragen die Hitze nicht – und dann gibt es die, die einfach immer übers Wetter meckern. Halb Wien traut sich mal wieder vor die Tür, alle sitzen am Donaukanal oder den zahlreichen Schanigärten der Stadt, lassen sich die Sonne ins Gesicht scheinen und genießen ein bisschen Dolce Vita in Österreich. Und dann gibt es diese Miesepeter, die nur die Nase rümpfen und sagen: „Es ist ja viiiiiiiel zu heiß für April. Das ist absolut unnatürlich und einfach falsch. Diese ganze Hitze ertrag ich ja gar nicht!“

Schade für dich, Sieglinde! Tut mir auch leid, wenn du dich unwohl fühlst. Aber dann setz dich bitte ins klimatisierte Innere des Cafés und gib deinen Sonnenplatz für andere frei, die sich mehr darüber freuen würden – mich zum Beispiel.

 

Menschliche Salzstreuer

Es gibt diese Menschen, denen man seine Probleme anvertraut und es nur wenige Sekunden später bereut. Denn diese Menschen machen deine Probleme nicht besser, sondern können es im Gegenteil kaum erwarten, ordentlich Salz in deine Wunden zu streuen. Erzählt man ihnen beispielsweise von seinem hohen Blutdruck, kann man sich darauf verlassen, eine Antwort in diesem Stil zu bekommen: „Oh ja, hoher Blutdruck ist ganz schlimm! Die Freundin der Nichte meines Schwagers hatte auch so einen hohen Blutdruck. Die hatte letztens einen Schlaganfall. Wir hatten wirklich große Angst um sie, wir haben gedacht, davon erholt sie sich gar nicht mehr… neeeein, keine Sorge, sie hat sich erholt! Aber das war schon wirklich ganz schlimm, sie ist ja auch noch so jung und ein Schlaganfall ist echt nicht schön. Alles nur wegen ihres Blutdrucks!“

Na danke Eva, deine Worte tragen sicherlich dazu bei, meinen Blutdruck effektiv zu reduzieren!

 

DHL-Boten

Ich glaube, über DHL-Boten können wir alle unsere Liedchen singen. Und manche Menschen, die viel im Netz bestellen (so wie ich), können daraus ganze Symphonien basteln, die Beethoven vor Neid erblassen ließen. Ich bin ja der Überzeugung, dass DHL aus Prinzip nur Menschen einstellt, die als Kind besonders gut bei Klingelstreichen waren. Oder dass die Boten alle einen unsichtbar machenden Tarnumhang wie bei Harry Potter tragen. Einmal wartete ich an einem schönen Sommertag auf meinen neuen E-Reader, der für diesen Tag angekündigt war. Ich saß auf dem Balkon meiner Eltern, von dem aus man die Einfahrt wunderbar im Blick hat. Und plötzlich, out of the blue, bekomme ich eine Benachrichtigung von DHL, dass man versucht hätte, zuzustellen und ich blöde Kuh einfach nicht daheim gewesen wäre. Es war kein einziges Auto in der Einfahrt und schon gar keins von DHL. Zettel war natürlich auch keiner da.

Und wisst ihr, was an der Sache auch noch richtig arschig war? Dass der Kundendienst am Telefon bei meiner Beschwerde so was von freundlich war, dass ich mich gar nicht richtig aufregen konnte, weil er mir jeglichen Wind aus den Segeln nahm. Na danke auch. Nicht mal Dampf ablassen kann man.

 

Freunde, die sich nicht mehr melden, sobald sie in einer Beziehung sind

Freundschaften sind etwas Tolles. Und am allertollsten sind Freundschaften, in denen beide denselben Beziehungsstatus haben. Aber das doofe an einem Beziehungsstatus ist, dass er sich schneller ändern kann, als einem lieb ist. Und so werden aus zwei Single-Freundinnen plötzlich eine Single-Freundin und ein Part einer Liebesbeziehung.

Manche sind so erwachsen, dass die Freundschaft diesen Sprung gut verkraftet. Das ist das wünschenswerte Szenario. In vielen Fällen konzentriert sich derjenige, der plötzlich in einer Beziehung steckt, jedoch nur mehr auf den Partner und vergisst alles um sich herum – auch die einst beste Freundin. Von da an meldet man sich nur noch sporadisch oder vielleicht sogar gar nicht mehr, antwortet nur mehr knapp und zieht alle Unternehmungen mit dem Partner freundschaftlichen Aktivitäten vor. Das ist ja bis zu einem gewissen Grad okay. Jeder, der schon mal frisch verliebt war und das Gefühl kennt, hat Verständnis dafür und es ist auch klar, dass man seine Zeit plötzlich unter mehreren Personen aufteilen muss. Was aber nicht okay ist, ist, die Freunde zu ghosten, nur weil man offenbar etwas Besseres gefunden hat.

 

Das war mein Wort zum Montag und damit wünsche ich euch noch eine schöne restliche Woche. Macht was draus und genießt das hoffentlich tolle Wetter – nicht so wie die werte Sieglinde aus dem ersten Absatz 😉

 

Eure Julie,

Die mit dem roten Lippenstift

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Ich bin sooooo depressiv!

Posted on 19. März 2018

Netten Hawara hast!

Posted on 30. April 2018

Previous PostKleine Wohnung ganz groß - 5 Einrichtungstipps für kleine Wohnungen
Next Post5 Survival-Tipps für lange Zugfahrten

No Comments

Leave a Reply