In Column

Likest du mich, dann like ich dich!

„Alle mal herhören! Nur noch 23 Mal angelächelt werden und ich habe die 1000er-Marke geknackt! Lächelt mich bitte alle mal an, ich lächle dann zurück!“, brüllt ein Mädchen auf der Straße. Keiner schenkt ihr Beachtung – bis zum letzten Satz. Plötzlich lächeln sie alle an und warten darauf, dass sie zurücklächelt, bevor sie wieder ihren normalen Alltagstätigkeiten nachgehen. Seltsames Szenario? Stimme ich absolut zu. Aber so etwas Ähnliches geht momentan auf Facebook ab und ich kann nicht anders, ich muss mich dazu äußern.

Momentan sehe ich beinahe jeden Tag einen Aufruf à la „Ich bin kurz davor die 1000 Follower Marke zu knacken und würde mich über etwas Unterstützung freuen. Lasst mir ein Like da und postet eure Links drunter, dann like ich zurück, ihr Süßen!“

Und es nervt. Es nervt gewaltig. Erstens sieht man in den Bloggergruppen auf Facebook kaum mehr normale, einfach geteilte Blogartikel, die man vielleicht interessant finden könnte, sondern nur noch die Aufrufe von likegeilen BloggerInnen, man möge doch bitte ihre Seite liken und man bekomme ja auch was dafür zurück. Naja gut, ich will nicht alle als likegeil abstempeln, bei manchen erkennt man zumindest, dass es sich um ehrliches Interesse handelt. Die stellen dann zumindest sich und ihren Blog kurz vor und betteln nicht einfach so um ein „Gefällt mir“. Das, was mich stört, sind ja meist nicht die Likerunden an sich. Es ist die Art, wie sie beworben werden. Bei den meisten, die solche Aufrufe starten, hat man ja oft nicht mal eine Ahnung, was man da überhaupt liken soll. Man gibt sich nicht einmal mehr die Mühe zu schreiben „Ich habe einen Fashionblog“, „Ich poste leckere Rezepte“ oder „Ich habe vor einem Monat geworfen und blogge jetzt über mein Mutterglück“. Nein. Auf sowas wie ehrliches Interesse gibt man ja kaum mehr was. Hauptsache, die Zahlen stimmen.

Was mich an diesen Like4Like und Follow4Follow Aktionen am meisten stört, ist, dass die Grundidee der „Gefällt mir“-Angabe auf Facebook komplett verloren geht. Der Button heißt schließlich „Gefällt mir“ und nicht „Drücke ich nur, weil den bei mir dann auch wer drückt“. Wäre auch ein etwas langer Name für einen so kleinen Button. Allerdings scheint er diesen Stempel nun aufgedrückt zu bekommen, denn bei solchen „Likerunden“ gibt es immer wieder Menschen, die dann unter den Beitrag schreiben: „Ich entfolge dir wieder, weil du mir nicht zurückgefolgt bist.“ Ja hackt’s denn? Ehrlichkeit sieht für mich aber etwas anders aus.

Ich finde, dass solche Aktionen den Wert eines Likes komplett zunichte machen. Ich freue mich über jedes Like, das von Herzen kommt und von Interesse an mir oder meiner Arbeit herrührt. Wenn ich mir diese Follower mit meinem Relike „erkauft“ hätte, fände ich das ehrlich gesagt etwas billig. Ja, es dauert länger, sich auf diese Weise und mit der Einstellung eine Reichweite zu erarbeiten, aber es fühlt sich dafür gut an. Es bringt mir ja auch nichts, wenn jemand nur meine Seite liket, damit ich ihm etwas zurückgebe. Solche Follower sind dann eh nicht aktiv, sondern scrollen nur weiter, wenn sie sehen, dass ich etwas gepostet habe. Solche Menschen haben nur ihr eigenes Interesse im Sinn und diese Karteileichen brauche ich nicht auf meiner Seite.

Als ich angefangen habe zu bloggen, habe ich auch mal meinen Link unter einen solchen Aufruf gesetzt, weil ich keine Ahnung hatte, dass das zeitgleich noch mindestens fünf andere tun und sich eigentlich kaum jemand von den 212 Leuten, die ihre Links drunterknallen, für mich interessiert. Dann habe ich mal gefragt, wer noch so auf Instagram ist und ob mir die Leute ihre Profile zeigen, die etwas mit Fotografie, Essen oder Reisen zu tun haben. Ungefähr satte 5 Prozent der gefühlt 1000 Beiträge hatten was mit meiner ursprünglichen Anfrage zu tun und hatten auch noch zumindest ein bisschen Text dabei. Die restlichen Links wurden einfach kommentarlos hingeklatscht und darunter befanden sich unter anderem Fashionblogs, Bastelaccounts und Mamiblogger, die sich allesamt kein bisschen mit mir und meinem Account auseinandergesetzt haben und daher auch keinen blassen Dunst hatten, dass ich zwei linke Hände habe und weder Mütter noch ihren Nachwuchs mag. Danke, das war ja wirklich ein Erfolg. Manche hatten zumindest noch so viel Einsicht, darunterzuschreiben: „Ja, ich weiß, danach suchst du nicht, aber vielleicht gefällt dir meine Seite ja auch…“ Nope, sorry.

Ich finde es ja okay, wenn man postet, dass man gerne neue Blogs kennenlernen würde. Wie schon gesagt, manche interessieren sich ja auch wirklich dafür. Mich stört einfach nur die Art, wie damit umgegangen wird – Kathilein hat dazu auch einen sehr treffenden Beitrag geschrieben. Liket doch bitte einfach das, was euch gefällt! Wenn ich einen Blog gerne lese, folge ich demjenigen auch gerne. Ich finde die Inhalte ja nicht schlechter, nur weil derjenige mit meinen vielleicht nichts anfangen kann. Genauso finde ich Fashionblogs nicht interessanter, nur weil mir jemand folgt, der einen hat. Dieser inflationäre Umgang mit Gefällt-mir-Angaben, der momentan gepflegt wird, ist meiner Ansicht nach einfach falsch. Ein Like sollte ein Kompliment sein, kein Gefallen.

Wie steht ihr zu Like4Like und Follow4Follow? Kann man euch für sowas begeistern, oder steht ihr der Sache auch eher kritisch gegenüber?

Eure Julie,

Die mit dem roten Lippenstift

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Die Angst vorm Anfangen

Posted on 3. Mai 2016

Previous PostInstagram, warum tust du uns das an?
Next PostNenn mich nicht Maus, Schätzchen!

61 Comments

  1. unicatgraphics
    7 Monaten ago

    Hi Julie,
    du sprichst mir aus dem Herzen!! Ich bin anfangs ja auch in die Like4Like-Falle getappt aber dann rasch mitbekommen, dass das unterm Strich nichts bringt. Ja, kurzzeitig bessere Leserzahlen aber das wars auch. Inzwischen schreiben manche ja auch dazu „Wenn es mir gefällt, like ich zurück“. Naja, ob das dann wirklich so ist sei dahingestellt. Inzwischen bin ich der Meinung, dass Like4Like einfach nur unehrlich ist und nichts bringt, weder der einen noch der anderen Seite. Es braucht eben Zeit, sich eine echte Fangemeinde aufzubauen 🙂

    Liebe Grüße, Sandra

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Hallo Sandra,
      Ich glaube, in diese Falle tappen wir alle mal. Mir hat es auch nicht wirklich was gebracht und mittlerweile klicke ich es einfach nur weg und hab’s sogar schon mal als Spam gemeldet 😀 eben aus denselben Gründen, die du aufzählst 😀
      Danke für deinen Kommentar!
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  2. elefantenblau
    7 Monaten ago

    Echt? Hier passiert sowas auch? Blogge noch nicht so lange aber dieses Vorgehen finde ich weniger schön. Hinter meinem Blog zumindest steckt Arbeit und echte Gefühle. Und ich freue mich über jeden, den das interessiert und natürlich bin ich dann auch ein bisschen stolz. Aber ich followe, like, was auch immer die Beiträge, die ich interessant finde, die ich mutig finde und gerne lese. Die Bedeutung für mich haben. Und so hoffe ich machen es die Anderen auch bei mir. Denn ein Like von jemandem, der das nur macht, damit ich seine Seite like, der hat sein Ziel verfehlt.
    Liebe Grüße. Schöner Einstieg übrigens 😏

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Leider im Übermaß..
      Genau deine Einstellung finde ich richtig! So sollte es sein!
      Ich danke dir für deinen Kommentar 🙂

      Reply
  3. karinhold
    7 Monaten ago

    Ich verdrehe auch immer die Augen bei solchen Aufrufen, denn ich setze dort ein like drunter, wo ich eben – nun mag, was steht. Sprich – I like it. Wenn nicht, dann nicht. Bei mir schauen nicht viele vorbei, es gibt da auch nur echten Alltag, ohne Mode, Rezepte oder How-to-was-auch immer oder wie-du-in-5-Minuten-glücklich/reich/bekannt/entspannt/unwiederstehlich/was-auch imer-wirst, aber eben deswegen freu ich mich, dass es doch Menschen gibt, die’s interessiert. Mich interessiert eben auch das wahre Leben. 😉

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Jeder hat eben andere Interessen und gerade deshalb sollte man nicht so erpicht auf Likes sein, sondern sich über ehrliches Interesse freuen. Gute Einstellung!

      Reply
  4. barbarella149
    7 Monaten ago

    Das nervt mich auch gewaltig. Auf Instagram ist es ganz schlimm. Ich frage mich oft, woher diese „Like-Geiheit“ kommt. Das ist doch total unsinniges Streben nach Aufmerksamkeit. Ich lasse mir nie einfallen um Likes zu betteln. Freue mich natürlich wenn ich welche bekomme und gut ist. Danke Dir für diesen Beitrag. Du sprichst sicher vielen aus der Seele.

    Ganz liebe Grüße, Barbarella 🙂
    https://barbarella149.wordpress.com

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Dankeschön 🙂
      Ich erklär mir das so, dass der Mensch einfach Aufmerksamkeit braucht. Allerdings ist das für mich einfach der falsche Weg. Zumindest könnte er sympathischer praktiziert werden.
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  5. mylifemyturnde
    7 Monaten ago

    Geliked wird das, was ich mag und nichts anderes!
    Ich hasse das schon auf Instagram. Okay, dann habe ich eben wenig Follower aber das ist mir ehrlich gesagt total schnuppe.

    Leider zählt für die meisten heutzutage dieses Like4Like oder Follow4Follow Prinzip. Dann ist es aber auch kein Wunder, dass die Bloggerwelt irgendwann den Bach runtergeht. Ordentliche Interaktionen gibt es leider schon lange nicht mehr. Und da wo sie stattfinden, dass sind dann leider die Blogs, die toll sind aber zu wenig Aufmerksamkeit bekommen.

    Liebe Grüße
    Lola

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Danke für deinen Kommentar, liebe Lola!
      Ich finde deine Einstellung toll, behalt dir die bei! Ich sehe das genauso wie du.
      LG Julie

      Reply
  6. Giulie
    7 Monaten ago

    Ich gebe dir vollkommen Recht! Auch ich habe zwar schon bei diesen Likerunden mitgemacht, like selbst aber nur, wenn mir der Inhalt des Blogs wirklich zusagt. Das erwarte ich auch wiederum von meinen „Likern“. Man merkt leider auch, wenn die Likes nur dazu dienen, selbst einen zu bekommen, da einfach keine Interaktion mit den Likern stattfindet, sobald die Likerunde vorbei ist.
    Eine gute Möglichkeit neue Blogs kennenzulernen ist es meiner Meinung nach trotzdem 🙂

    Liebe Grüße,
    Giulie von http://onyvanow.blogspot.com

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Ich glaube, wir haben da alle schon mal mitgemacht 😀 und ich stimme dir zu, dass man theoretisch echt gute Blogs kennenlernen kann. Aber wenn jemand einfach kommentarlos seinen Link hinklatscht, möchte ich den Blog gar nicht mehr entdecken, weil ich diese Art so unglaublich unsympathisch finde 😀
      LG Julie

      Reply
  7. Fellmonsterchen
    7 Monaten ago

    Du machst Dir viel zu viel Mühe mit Deinem Inhalt, denn es reicht, einfach die Standardseiten von WordPress stehenzulassen, und ab und an veröffentlichst Du eine leere Seite. 😉
    Hier der Beweis:
    https://monstermeute.files.wordpress.com/2017/01/wtf.jpg
    Habe ich wirklich so neulich in einem Blog gefunden.

    Sprichst mir mit Deinem Artikel aus der Seele. Als ich mit Bloggen anfing, habe ich mich auf einigen Bloggerportalen registriert, um das Monsterblögchen überhaupt bekanntzumachen. (Was gar nicht so viel gebracht hat.) Wäre ich damals auf Like4Like-Aktionen gestoßen, wäre ich vielleicht auch hier und da schwach geworden, ich weiß es nicht, einfach, um erst mal überhaupt ein paar Leser zu bekommen.

    Ich freu mich über jedes Like und jeden Follower, in der Hoffnung, dass der Großteil davon mein beklopptes Zeuchs wirklich gern liest… Und die Follower landen auch erst mal in meinem Reader, aber wenn es Themen sind, für die ich mich partout nicht interessiere (Fashion, Testblogs), dann bleibe ich als Leser nicht dabei, auch wenn es die tollsten Blogs in der Rubrik sein mögen.

    Bloggen ist für mich ein Hobby und hinter Likes via Like4Like und Follow4Follow herzujagen, wäre mir viel zu unentspannt, dafür bin ich zu faul. 🙂

    Dies Blog kenne ich noch nicht lange, mag es aber wirklich. Kein alternativer Fakt. 🙂

    Liebe Grüße
    Katrin

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Hallo liebe Katrin,
      Danke für deinen Kommentar! Ich glaube, die meisten sind gerade am Anfang schon bei diesen Runden schwach geworden und man kann auch wirklich gute Blogs dadurch entdecken. Aber wenn man nur liket, um geliket zu werden, kann das auf Dauer nicht gut gehen, weil dann eben keine Interaktion stattfindet. Und, wie du schon richtig schreibst, es ist anstrengend 😀
      Dankeschön!
      LG Julie

      Reply
  8. jimmynovakin
    7 Monaten ago

    Kann ich absolut nachvollziehen.
    Eine Zeit lang wollte ich nicht einmal die Beiträge meiner Leser liken (auch wenn ich sie gelesen habe), was eben damit zu tun hatte, dass ich nicht in diese Reziprozität einsteigen wollte. Leser haben, die absolut nichts erwarten – das wünscht man sich 🙂
    Letztendlich taugt dieser Austausch von Gefälligkeiten dazu soziale Beziehungen zu stärken. Die will ich mit Leuten pflegen, deren Meinung mich interessiert, und nicht mit irgendeinem Girlie auf Facebook.

    Liebe Grüße, J

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Ich finde, wenn einem gefällt, was geschrieben wird, kann man es schon liken, aber es sollte eben nicht zur Selbstverständlichkeit werden.
      Ich stimme dir absolut zu, dass man den Austausch mit jemandem pflegen sollte, der wirklich eine Meinung hat. Ich bekomme hier immer tolle, intelligente Kommentare und das freut mich viel mehr als wenn ich tausend “toller Beitrag Maus 😍😍😍“ von irgendwelchen Girlies bekomme, die sich damit nicht mal auseinandergesetzt haben.
      LG Julie

      Reply
  9. booknerdsbykerstin
    7 Monaten ago

    Sehr schöner Beitrag!

    Ich muss sagen, am Anfang war ich auch so, dann kam irgendwann die Einstellung hat, was mir denn die ganzen Follower bringen wenn niemand auf meine Beiträge reagiert.
    Von da an habe ich es gelassen und freue mich dafür jetzt umso mehr, wenn ich ein neues Däumchen bekomme, denn die seh ich auch aktiv auf meinem Blog.

    Ich ignoriere die ganzen Like Auffotderungen mittlerweile komplett, denn ich like nur, was mir auch gefällt…so sollte es ja sein.

    Mindestens genauso nervig finde ich aber Blogs, die ein Gewinnspiel nach dem anderen laufen lassen um ihre Zahlen zu erhöhen und sonst sieht man dort selten andere Beiträge, da nehm ich meinen Daumen dann gerne wieder weg.
    Ich veranstalte auch sehr gerne Gewinnspiele, aber es sollte alles im Rahmen sein, in erster Linie wollen wir doch über unsere Leidenschaft sprechen.

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Danke für deinen tollen Kommentar, liebe Kerstin!
      Ich glaube, wir hatten diese Einstellung anfangs alle, da hatten wir noch einen unvoreingenommenen Blick auf die Sache und dachten nur das Beste 😀 Aber ich glaube, so nach und nach kommen immer mehr Leute drauf, was das eigentlich für eine Farce ist.
      Ich freue mich auch über jeden, der seinen Weg zu mir findet, und den es auch ernsthaft interessiert, was ich schreibe. Einige wenige Leute, die intelligente, nette Kommentare hinterlassen, die mich auch mal zum Nachdenken anregen, finde ich viel wichtiger, als tausend Follower, von denen keiner aktiv ist und wenn überhaupt nur mal „Toller Beitrag“ oder sowas schreibt.
      Ich habe ehrlich gesagt noch nie ein Gewinnspiel veranstaltet (sollte ich aber vielleicht mal machen :D), aber ich glaube, dass diese unaufhörlichen Gewinnspiele nur eine andere Möglichkeit sind, die Leser bei der Stange zu halten.
      Liebe Grüße,
      Julie

      Reply
  10. Bettina
    7 Monaten ago

    Hi Julie,
    Echt verdammt toller Beitrag und es spricht genau das an was ich mittlerweile auch denke. Habe wenn solche Beiträge kamen auch ne zeitlang meinen Link zum Blog gepostet,weil ich dachte „Vielleicht sind ja darunter welche die ich bisher nicht kannte und gerne kennenlernen möchte und unterstütze das was sie tun weil es mir gefällt und vielleicht gefällt denen auch das was ich tue.“ Dem größten Teil war es egal was ich poste. Da kam nie ein Kommentar. Weder auf Fb noch auf dem Blog. Muss dazu sagen, dass es auch mal von meiner Seite her so war. Habe leider nicht mehr so die Zeit um mich intensiver damit zu beschäftigen da meine Zeit durch das Berufliche begrenzt nunmal ist seit einigen Monaten. Versuche dennoch wenn mir was gefällt was zu kommentieren egal wo. Zum Bespiel ist es jetzt so, dass ich durch Niccis Beitrag auch auf deinen Blog gestoßen bin den ich vorher nicht kannte und gerne kennenlernen möchte da mich ernsthaft interessiert was du hier postest und schreibst. Danke Nicci ohne dich wäre das nicht möglich gewesen. 😘

    Persönlich werde ich nur noch den Blogs folgen die mich ernsthaft interessieren und die genau das auch bei mir entgegenbringen dass ich für mich selber merke ok dem gefällt was ich mache. Hat nichts mit Unterstützung zu tun sondern mit ernsthaftem Interesse. Klar kann das was man tut nicht jedem gefallen. Bin ich auch der Meinung. Aber likegeil bin ich nicht mehr. Zu Anfängen als ich noch 0 Ahnung hatte von dem Ganzen da wars so. Jetzt sind die Dinge anders und mein Denken auch.

    Mir wurde schon mehrmals unterstellt ohne mich wirklich zu kennen, dass ich eine egoistische und arrogante Person sei die nur an sich denke und denen andere egal seien. Denen kann ich nur sagen, dass sie erstmal den Weg gehen sollen den ich ging. Dass sie absolut 0 Ahnung haben von meiner Person und wie ich so bin. Und dass diejenigen einfach ihren verlogenen Mund halten sollen da sie einfach nur einen Haufen Mist labern.

    Dein Beitrag und der von Kathi und Nicci haben mich echt zum Nachdenken gebracht und ich werde für die Zukunft mir was überlegen und auch die Konsequenzen draus ziehen einfach.

    Wünsche dir und allen anderen hier einen schönen erholsamen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Betti

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Wow, ich bin geflasht! Vielen Dank für deinen langen Kommentar, liebe Betti und dass du dir die Zeit genommen hast, mir zu schreiben!

      Ich habe auch manchmal bei diesen Runden mitgemacht und habe aber im Endeffekt nur alle zwei Sekunden eine Nachricht bekommen, dass jemand anders nun auch seinen Link gepostet hat. Da wird eigentlich nie wirklich drauf reagiert, man will sich nur selber präsentieren. Und deshalb mache ich auch nicht mehr mit, auch wenn man sicher ein paar interessante Blogs dadurch kennenlernen kann.
      Ich habe durch zwei Studien, zeitintensive Hobbys und meinen Beruf jetzt auch nicht mehr wirklich die Zeit, mich intensiv mit anderen Blogs auseinanderzusetzen, aber mir geht es genauso wie dir: Wenn ich etwas sehe, das ich interessant finde, hinterlasse ich auch gerne einen Kommentar. Und ich freue mich sehr, dass mein Blog für dich interessant ist *-* Danke Nicci :-*

      Ich finde es schön, dass du für dich den richtigen Weg gefunden hast. Genau das ist meiner Meinung nach die richtige Art, mit solchen Leuten und Situationen umzugehen.

      Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag und bedanke mich nochmal von Herzen für deinen Kommentar!
      LG Julie

      Reply
  11. miss-interpreted
    7 Monaten ago

    Toll geschriebener Artikel, besonders der Anfang. Und du hast Recht. Aus Interesse bin ich in einigen Bloggergruppen auf Facebook (so habe ich auch diesen Artikel gefunden) und hätte tatsächlich mehr Diskussionen und Community erwartet als Like-Kescherei. Ich finde es zwar tatsächlich interessant die Blogs, die unter sowas gepostet werden mal durchzuschauen und das, was mich persönlich anspricht auch evtl zu liken, aber das passiert ohne den Anspruch was dafür zurückbekommen.
    Vielleicht auch weil ich keine Mitleidslikes möchte. Weil ich keine Blogposts über hübsche Lippenstifte oder meinen neuen Nagellack verfassen, sondern über Themen die mich tatsächlich interessieren, faszinieren oder inspirieren. Und die möchte ich auch nur mit Leuten teilen, die das Wert schätzen das ich mir die Zeit nehme mich hin zu setzen und meine Gedanken zu sortieren und aufzuschreiben.

    Es ist schade, dass es so einen Druck um Reichweite und Klicks gibt, das es Blogger für notwendig sehen um sowas zu betteln. Let’s change that, denn wir sind nicht nur Leser, sondern auch Blogger. Wer wenn nicht wir?

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Danke vielmals für dein Lob!
      Ich finde auch, dass Gemeinschaft und Interaktion an oberer Stelle stehen sollten, aber leider haben nicht alle Menschen dieselben Werte.
      Ich sehe das genauso wie du. Likes sind Komplimente und über die sollte man sich freuen, aber nur, wenn sie ehrlich gemeint sind und wenn man merkt, dass die Leute sich für das, was man schreibt, interessieren und nicht nur aus Eigennutz kommentieren.
      LG Julie

      Reply
  12. Lara
    7 Monaten ago

    Ich sehe das ganz genauso. Ich finde es teilweise schwer darauf zu reagieren, also wenn man direkt auf Like4like angesprochen bzw dazu eingeladen wird… Ich schäme mich etwas fremd und ignoriere es dann letztendlich. Dann erscheint man evtl unfreundlich, aber das ist mir egal. Und lohnt es sich den Blog oder die Seite zu liken, mache ich das auch gerne. 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Das ist auch genau die richtige Einstellung 😀 danke für deinen Kommentar!

      Reply
  13. Steffy
    7 Monaten ago

    Mal wieder ein toller Beitrag, Julie 😉

    Ich erlebe das Szenario weniger im Blog (der hat ja echt nullinger Reichweite), dafür bei Instagram ganz stark. Klar freue ich mich, wenn ich einen neuen Follower habe – aber ich gucke mir vorher das Profil auch genau an, ob ich das wirklich zurück-abonnieren möchte. Gerade im Nailartbereich gibt es viele Accounts, die – sorry, wenn das arrogant klingt – einfach nicht meinen Qualitätsansprüchen entsprechen. Klar ist niemand perfekt, aber wenn ich einen Feed voll mit schlechten Bildern sehe, dann mag ich sowas nicht abonnieren. Sorry. Und wenn derjenige dann beleidigt ist und mich wieder entfolgt – ja, mei, dann ist das halt so. Ich verdiene durch Blog- oder Instagramzahlen kein Geld, ich habe keine Kooperationen mit irgendwelchen Firmen, die auf so etwas achten. Dann ist da halt einer weniger. Aber ich betreibe den Blog und Insta ja in erster Linie für mich, und nicht, um irgendjemandem zu beweisen „Hey, ich kann das, ich kann XYZ viele Follower erreichen“…

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Danke Steffy!
      Das klingt gar nicht arrogant, sondern nachvollziehbar. Wenn jemand nur schlechte, unterbelichtete Bilder postet und mir dazu auch menschlich nicht sympathisch ist, warum sollte ich dann liken?

      Reply
  14. Carina
    7 Monaten ago

    Hi Julie,
    ich habe zwar noch keinen Blog, aber mir würden Schein-Likes auch nicht wirklich gefallen. Mir sind auch Menschen lieber, die der Blog gefällt und auch meine Beiträge lesen, auch wenn so mancher vielleicht nicht gefällt und Kommentare hinterlassen.

    Die Welt verdreht sich echt in die falsche Richtung. Ich war dieses Wochenende auf dem Klassentreffen der Hauptschule und hätte nicht nur einmal jemand gerne so richtig die Meinung gesagt. Weil meine schwer erarbeitete Matura, braucht niemand runterzumachen, genauso wenig wie man Menschen runtermachen sollte, die anders sind.

    Bin gespannt, ob es sich irgendwann wieder ändert.
    Liebe Grüße,
    Carina.

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Hey Carina,
      Warum sollte jemand deine Matura runtermachen? Schlimm, manche Menschen. Ich hoffe auch, dass es sich ändert, aber leider kann man nicht in die Köpfe der Menschen schauen..
      LG Julie

      Reply
      1. Carina
        7 Monaten ago

        Hi Julie,
        bei mir in der Hauptschule gibt es einige, die sich wirklich gut vorkommen. Haben aber nur ne Lehre gemacht nicht mehr.
        Es gibt einen aus der Parallelklasse, der die Matura gemacht hat, mit dem hätte ich nie gerechnet und einer seiner ehemaligen Klassenkollegen hat, als dieser weg war, gemein über dessen Matura hergezogen. In die Richtung „Die ist ja eh nichts wert! Ist trotzdem nen Volltrottel!, etc.“ Da fühlte ich mich halt auch angesprochen.
        LG Carina

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          7 Monaten ago

          Ja das verstehe ich. Aber die sind wahrscheinlich nur neidisch, weil sie selber keine haben und vielleicht gern studieren würden. Lass dir nichts einreden!

          Reply
      2. Carina
        7 Monaten ago

        Ich lasse mir eh nichts einreden! Dagegen bin ich zum Glück schon
        abgehärtet.
        LG Carina

        Reply
  15. Lisa
    7 Monaten ago

    Hatten wir nicht das Ganze schon im Kindergarten und Volksschule? Du lädts mich zum Geburtstag ein, dann lade ich dich auch ein! Du schreibst mir ins Freundschaftsbuch ein, dann schreibe ich auch rein!
    Lächerlich das Ganze… eine gute Sache hat das Ganze aber schon… es liefert Stoff für schreiend komische, herrlich zynische artikel! 😉

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Ja genau an das dachte ich auch 😀 war eh noch am überlegen, ob ich das dazu schreibe 😀
      Und da hast du natürlich recht 😁 vielen dank 😊

      Reply
  16. Kati's Leseecke
    7 Monaten ago

    Hallo Julie
    Du hast absolut recht. Ich blogge zwar noch nicht lange, aber ich weigere mich öffentliche Aufrufe zu starten. Alles braucht seine Zeit. Und wenn mir jemand folgt, dann soll er es tun, weil er es möchte und nicht weil ich drum gebeten habe. Jeder Ehrliche Follower ist mir lieber als einer der nur wegen nem Aufruf folgt. Dann schreibe ich lieber für mich 😉 Ich selbst like auch nur Seiten die mir gefallen

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Danke für deinen Kommentar, Kati!
      Ich finde es toll, dass du mit dieser Einstellung an die Sache rangehst! Top. Ich glaube, die Menschen, die so den Weg zu dir finden, wissen dann dafür wirklich zu schätzen, was du schreibst.
      LG Julie

      Reply
      1. Kati's Leseecke
        7 Monaten ago

        Das hoffe ich. Denn gerade am Anfang macht man schon ein paar Fehler. Aber daraus sollte man lernen. Ich habe lieber weniger likes, dafür ehrlich 😊

        Reply
  17. Anna Karin
    7 Monaten ago

    Mich erinnert das ein wenig an die Kindergarten- und Volksschulzeit. „Ich lade dich nicht zu meinem Geburtstag ein, weil du mich auch nicht eingeladen hast.“
    BItte, wir sind doch alle erwachsen!

    Ich finde deine Gedanken zu diesem Thema sehr gut. Seit Juli bin ich nun nciht mehr auf facebook, aber bei Instragram passiert es mir auch oft, dass ich mein „Herzal“ einfach so hergebe, ohne mir das Foto und/oder den Beitrag genauer durchzulesen. Ich möchte nun mehr darauf achten, denn wir hinterlassen überall unsere Spuren, und diese sollen ja wohl erhlich sein 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Oh ja, genau das war auch mein Gedanke 😀
      Ja ich ertappe mich auch oft dabei, bei instagram sehr viel zu herzen 😄 aber das mach ich zumindest nicht, damit mir wer ein Like zurückgibt. Aber du hast natürlich recht, ich werd da in Zukunft auch eher darauf achten

      Reply
  18. buecherschmoekerin
    7 Monaten ago

    Wirklich toller und ehrlicher Beitrag! Mir geht es wahrscheinlich ähnlich wie vielen hier…ich habe auch zuerst bei diesen Like Runden mitgemacht. Irgendwann hab ich mich gewundert, warum trotz der Like-Zahlen nicht mehr Interaktion auf meiner Facebook Seite stattfindet und begriffen, dass es nichts bringt. Mittlerweile scrolle ich bei so Sätzen wie du oben gesagt hast einfach weiter.
    LG Michi

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Danke liebe Michi!
      Ich glaube wir haben das alle durch 😀 anfangs macht man mit, aber dann ist es irgendwann einfach eine Farce und man muss Farbe bekennen 🙂
      LG Julie

      Reply
  19. Katja von MissRose´s Bücherwelt
    7 Monaten ago

    Ein wirklich toller und vor allem ehrlicher Beitrag, ich bin ehrlich, ich schreibe auch mal meine Facebookseite oder meinen Blog dazu, wenn es passt, aber gerade überschwemmt das wirklich die Gruppen, was ich schade finde.
    Klar findet man es schön, wenn man gelesen wird, aber ich glaube, wenn ich etwas mag und mehr von ihm / ihr lesen will, dann folge ich dann auch, auch gerne auf Facebook, aber ich schaue auch oft einfach so auf den Blogs vorbei und kommentiere das eine oder andere und ehrlich, ich habe lieber 10 Leser, die wirklich lesen als 100, die nur ein Like geben, weil das brauche ich nicht, dass dann nur jemand als „Likeleiche“ darum liegt. 😉
    Alles Liebe,
    Katja

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      7 Monaten ago

      Wenn es passt, ist es ja eine andere Geschichte. Wenn jetzt jemand dezidiert einen Blog sucht, der sich mit Themen beschäftigt, über die ich schreibe, empfehle ich mich natürlich weiter. Aber es ist eben wirklich so, dass es jetzt alles überschwemmt und dass wirklich lesenswerte Blogposts dadurch weniger gesehen werden und das finde ich schade.
      Likeleiche finde ich ein tolles Wort 😀
      LG Julie

      Reply
  20. Februartrallafitti – Trallafittibooks
    6 Monaten ago

    […] Likest du mich, dann like ich dich! bei Die mit dem roten Lippenstift […]

    Reply
  21. runningmami
    6 Monaten ago

    Liebe Julie

    Toll geschrieben, danke dafür! Ich teile deine Meinung voll und ganz. Gerade als „neue“ Bloggerin freue ich mich natürlich über ein neues Like oder Kommentare. Wie du schreibst, sollte Ersteres jedoch nur von jemandem kommen, der oder die sich mit mit wenigstens kurz beschäftigt hat und Letzteres von jemandem, der oder die meinen Beitag oder meinen Blog zumindest vernünftig angeschaut hat. Was habe ich denn sonst davon? Ich möchte ja eine Comunity, die zu mir und meinem Blog passt.

    Also freue ich mich über ehrliche Likes, auch wenn das sehr viel länger dauert, als an einem Like4Like-Aufruf teilzunehmen. Spannend finde ich hingegen die Aufrufe, sich gegenseitig einen Kommentar dazulassen. Allerdings auch nur, wenn es sich um Blog’s handelt, die mit meinem thematisch zusammenpassen. Denn da wird immerhin gelesen und es können vielleicht sogar Kooperationen entstehen. Oder ich werde auf spannende Blog’s in meinem Bereich aufmerksam, die ich nicht kannte. Und irgendwie wollen wir Bloggenden ja alle gelesen werden ;-).

    lg
    Anita

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      6 Monaten ago

      Hallo liebe Anita,
      Danke für deine Meinung! Du hast Recht, ein Like ist schnell verteilt, aber für einen Kommentar muss man sich etwas mehr Zeit nehmen. Ich habe bei solchen Kommentierrunden halt leider auch immer nur Kommentare wie “Super Artikel!“ oder “Toll!“ bekommen und darauf kann ich halt auch verzichten 😁
      LG Julie

      Reply
      1. runningmami
        6 Monaten ago

        Guten Morgen liebe Julie
        Ja klar, ein „toll geschrieben“ braucht niemand. Ich habe es bisher nicht ausprobiert jedoch gesehen, dass solche Kommentare eben nicht „erlaubt“ seien. Vielleicht probiere ich’s mal aus und schreibe dazu, nur thematisch verwandte Seiten oder so. Dann steigt die Wahrscheinlicheit, wirklich davon zu profitieren für alle. Und sonst bin ich um eine Erfahrung reicher.
        lg Anita

        Reply
        1. diemitdemrotenlippenstift
          6 Monaten ago

          Guten Morgen Anita,
          Ja, das ist natürlich eine gute Idee! Hoffentlich bringts was. Meine Erfahrung hat nämlich gezeigt, dass die meisten Leute nicht mehr besonders gut lesen können, sobald es darum geht, Traffic zu generieren 😂 aber berichte gerne von deinen Erfahrungen, vielleicht bringt mir das in Zukunft auch was!
          LG Julie

          Reply
  22. carnam ilinga
    6 Monaten ago

    Ich stimme dir vollkommen zu. Wie du schon so schön geschrieben hast: Ein Like sollte ein Kompliment sein und kein Gefallen. Es sollte aussagen, dass man mit dem, was der andere zu bieten hat, vollkommen zufrieden ist, so wie es ist. Auch wenn nicht 24/7 neuer Input kommt oder der Inhalt nicht den neuesten Trends entspricht.

    Liebe Grüße!

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      6 Monaten ago

      Vielen Dank! Genau so sehe ich das auch! Liebe Grüße

      Reply
  23. bobblume
    6 Monaten ago

    Nur ganz kurz, da wir schon über FB gesprochen haben: Amen! Das Ding ist: Die meisten bloggen doch, weil sie die Fresse nicht halten können (mich eingenommen). Sie wollen was sagen, wahrgenommen werden, Wirkung erzielen. Und das finde ich auch alles ok. Aber nur dann, wenn man dazu steht. Wir sind doch alles Famebitches. Allerdings ist dieses Like4Like-Gedöns noch nicht mal das. Es ist eine Illusion, ein Schein. Denn: Was will man damit machen? Will man sagen können: „Ich habe 500 Follower!“ Aber denkt: „400 folgen mir nur, weil ich 400 uninteressanten Blogs folge.“? Das ist dumm, träge und falsch.
    Vielleicht sollte man einfach guten Content produzieren, anstatt sich reziproker Bettetei auszusetzen… Nun ja, ich denke, ich renne da bei dir offene Türen ein. Zumindest schön, dass ich auf die Weise deinen Blog entdeckt habe. Grüße

    Reply
  24. giuliablack
    6 Monaten ago

    Hab deinen Beitrag unter dem tollen Eintrag von Bob Blume gefunden. Find ich super, ich stimme dir zu 🙂
    Ab und zu habe ich ganz gerne bei den Kommentierrunden mitgemacht. Ich nehme mir dann auch die Zeit und schau mir die Beiträge an. Aber das basiert halt auch nicht auf Gegenseitigkeit. Ich finde dieses Like4Like und Follow4Follow auch total schräg, wie du sagtest „die Karteileichen“ bringen einem sowieso nichts.
    Und ich sehe das auch bei den Kommentierrunden. Da kommen dann keine ehrlich gemeinten Kommentare (Ausnahmen bestätigen die Regel!), sondern häufig sowas wie „Toller Beitrag“ oder „Wow, das wusst ich gar nicht“ – so sinnfreies Zeug eben.
    Ich finde es schade, wenn man ein Like erhält, welches dann nach ein paar Tagen wieder verschwunden ist, weil man nicht zurückt geliked hat. Find ich bei Instagram genauso schade – ich follow doch nicht jedem x-beliebigen Account und entfollow ihm, weil er nicht zurückfolgt.. Ich denke, diese Phase hatten wir (fast) alle mal, dass wir da mitgemacht haben. Ich habe auch tolle Blogs dabei kennen gelernt, aber häufig ist das einfach so die Blogsparte, die mich persönlich auch nicht interessiert. Das ist ja nicht der Sinn der Sache.
    Leider ist das alles mittlerweile nur noch mehr Schein als Sein.

    Danke für deinen Beitrag! 🙂
    Viele Grüße von Michelle <3

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      6 Monaten ago

      Danke liebe Michelle für deinen Kommentar!
      Genau das hab ich bei den Kommentierrunden eben auch erlebt und dann hab ich mir irgendwann gedacht: okay, ich lass das jetz, wenn jemand bei mir kommentieren möchte, wird er das schon tun. Damit fahr ich jetzt ganz gut, ich krieg total viele liebe, und manchmal auch kritische Kommentare, die ich vermutlich nicht hätte, wenn ich mir den Kommentar mit meinem “erkauft“ hätte 😁
      Ja ich glaube wir haben alle mal bei sowas mitgemacht, aber meistens wird man da mit der Zeit klüger ☺
      Liebe Grüße und schönen Abend,
      Julie

      Reply
  25. Mommys Diamonds
    6 Monaten ago

    Ich kann deine Reaktion absolut nachvollziehen, denn genau so sehe ich das auch. Das war sogar der Grund warum ich mein Instagram gelöscht hatte. Ich versuche es von neuem aber bleibe natürlich trotzdem mir selber treu, denn genauso wie du, finde ich muss man sich das erarbeiten und nicht nur durch bloßes „wenn ich dir folge dann sollst du auch mir folgen und wenn ich dich like musst du auch mich liken“. Ich finde das zerstört auch irgendwie die wahren Blogger, die sich tatsächlich noch Mühe bei ihren Arbeiten geben. Schade ist das, aber Hauptsache für mich ist, weiter daran Spaß und Freude zu haben. Toller Beitrag 👍 LG Ria

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      6 Monaten ago

      Vielen Dank liebe Ria!
      Ich sehe das auch so, ein Like sollte von Herzen kommen, sonst ist es nichts wert.
      LG Julie

      Reply
  26. bymadl
    6 Monaten ago

    Toller Post. 🙂

    Reply
    1. diemitdemrotenlippenstift
      6 Monaten ago

      Danke!

      Reply
  27. Ein ehrliches „Gefällt mir“? Leider ausverkauft! – pialalama.
    2 Monaten ago

    […] Ich habe gerade passen zum Thema den tollen Beitrag „Likest du mich, dann like ich dich“ auf die mit dem roten Lippenstift gefunden. Passend zum Thema, weil sie auf den Punkt mit […]

    Reply
  28. Pialalama
    2 Monaten ago

    Hallo! Ich finde deinen Beitrag absolut klasse und ich stimme dir voll und ganz zu! Ich kann solche Like-Aktionen einfach nicht nachvollziehen. Die sind doch alles andere als ehrlich. Na gut, vielleicht ein paar wenige…

    Da er zu einem älteren Beitrag („Ein ehrliches gefällt mir? Leider ausverkauft!“) von mir passt, habe ich deinen mal darin verlinkt. (https://pialalama.wordpress.com/2017/05/16/ein-ehrliches-gefaellt-mir-leider-ausverkauft/).

    Liebe Grüße & vielen Dank für den tollen Beitrag!!!

    Reply
    1. Julie
      2 Monaten ago

      Danke liebe Pia 🙂 Ich hab mir deinen Beitrag auch gleich mal angesehen und er gefällt mir echt gut. Hast es auf den Punkt gebracht! Vielen Dank auch fürs Verlinken, darüber freue ich mich sehr!
      Liebe Grüße

      Reply
  29. juliawunderland
    2 Monaten ago

    Liebe Jule, ich habe kein Facebookaccount, aber selbst auf Twitter tümmeln sich diese follow4follow Accounts. Du sprichst mir mit deinem Beitrag wirklich aus dem Herzen, denn durch solche Aktionen verlieren die Likes an Ehrlichkeit. Meine Beiträge auf meinem Blog haben auch einen Gefällt mir Button von WordPress. Bei manchen Beiträgen finde ich es schwierig einen Kommentar zu hinterlassen, deshalb lasse ich oft ein Like dort, damit der Blogger weiss, dass ich den Post gelesen und gut gefunden habe. Aber durch solche Aktionen geht diese Nachricht total unter und ich finde das wirklich schade. Liebste Grüsse, Julia

    Reply
    1. Julie
      1 Monat ago

      Das sehe ich genau wie du, liebe Julia! Ich finde das auch ehrlich schade, dass Likes dadurch so an Wert verlieren, denn das Problem habe ich auch hin und wieder – mir gefällt ein Beitrag, aber ich habe keine Ahnung, was ich dazu beitragen soll und dann like ich eben nur 😀 Und habe eben auch vermehrt Angst, dass das nicht so ankommt, wie es sollte.
      Danke für deinen Kommentar! LG Julie

      Reply

Sag mir deine Meinung!

%d Bloggern gefällt das: